Zum Inhalt springen

Solothurner Uhrenindustrie Traditionsfirma aus Grenchen fehlt Geld

Fortis Uhr auf dem Tisch
Legende: Die Grenchner Uhrenherstellerin Fortis steht offenbar vor dem Aus. Das Unternehmen geht in Nachlassstundung. Wikimedia: Rawbine (CC BY-SA 3.0) , Link öffnet in einem neuen Fenster
  • Die Grenchner Uhrenproduzentin Fortis befindet sich gemäss Solothurner Amtsblatt in Nachlassstundung. Dadurch wird die Firma vor Forderungen und Betreibungen durch Gläubiger geschützt.
  • Seit über 100 Jahren produziert Fortis Uhren in Grenchen, vorwiegend im Bereich Fliegeruhren. Ausserdem werden russische Raumfahrer mit Fortis-Uhren ausgestattet.
  • Mit der Nachlassstundung, die bis im Mai 2018 dauert, soll versucht werden, das Unternehmen trotz der finanziellen Probleme zu retten.

Fortis selber teilt am Dienstag mit, es handle sich nicht um akute Liquiditätsprobleme. Die Firma könne nur die Liquidität nicht für ein ganzes Jahr sicherstellen.

Mit der Nachlassstundung wolle man die in die Wege geleiteten Sanierungsmassnahmen fortführen, schreibt Fortis. Ziel sei es, das Unternehmen profitabel weiterzuführen, ohne dass ein Abbau von Stellen notwendig sei.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Alain Terrieur (Imhof)
    ...nach den extreemen Rekordjahren (ausser die 2008/09), nun die Jammerjahre!!! Schaut euch mal nur den Neubau OMEGA BIEL/BIENNE an, oder auch die Gebäude von ROLEX BIEL/BIENNE, oder bisher die Uhren-und Schmuckmesse Basel. AMEN
    Ablehnen den Kommentar ablehnen