Solothurnerin Daniela Ryf verteidigt WM-Titel im Halb-Ironman

Daniela Ryf wahrte ihre Ungeschlagenheit in diesem Jahr auch an den Triathlon-Weltmeisterschaften über die halbe Ironman-Distanz. Die Solothurnerin verteidigte in Zell am See (Ö) ihren Titel aus dem Vorjahr auf souveräne Weise.

Daniela Ryf in Aktion auf dem Rennvelo

Bildlegende: Daniela Ryf ist im Halb-Ironman im Moment nicht zu schlagen. Keystone

Ryfs Vorsprung auf die zweitplatzierte Kanadiern Heather Wurtele betrug im Ziel elf Minuten. Ihrer stärksten Herausforderin in Österreich hatte die Schweizerin bereits im Schwimmen fast drei Minuten abgenommen.

Ryf schrieb insofern Geschichte, als dass es zuvor noch keiner Frau gelungen ist, den Titel an der seit 2006 ausgetragenen Ironman-70.3-WM (1,9 km Schwimmen, 90 km Radfahren und 21,1 km Laufen) erfolgreich zu verteidigen.

«  Das Ziel war es, mein Bestes zu zeigen. Und das habe ich geschafft. Auf dem Rad fühlte ich mich sehr gut.» »

Daniela Ryf
Sportlerin

Im Oktober bietet sich der 28-Jährigen die Gelegenheit, als erst zweite Frau nach der Britin Leanda Cave (2012) das Double mit Siegen an der 70.3-WM und an der Ironman-WM auf Hawaii zu erringen.