Solothurnerin Martina Strähl holt zweimal WM-Gold

Bei der ersten offiziellen Langdistanz-Berglauf-WM holte die Schweiz durch Martina Strähl (28) und durch das Frauen-Team in Zermatt zwei Goldmedaillen. Martina Strähl aus Oekingen (SO) ist somit Doppel-Weltmeisterin.

Podest

Bildlegende: Martina Strähl auf dem Podest bei der ersten Langdistanz-Berglauf-WM in Zermatt. zvg

«Die Goldmedaillen an der Weltmeisterschaft bedeuten mir extrem viel. Ein Traum ist für mich in Erfüllung gegangen», sagte Martina Strähl gegenüber dem Regionaljournal Aargau Solothurn von Radio SRF.

Martina Strähl

Bildlegende: Martina Strähl holt zweimal Gold an der WM in Zermatt. zvg

Dass ihr trotz der drückenden Hitze ein perfekter Lauf gelang, hatte auch mit ihrer akribischen Vorbereitung zu tun. Dabei setzte die Oekingerin auf eine ungewöhnliche Methode. «Ich habe als Vorbereitung im Sommer konsequent regelmässig Sauna gemacht und ich denke das hat mir beim Wettkampf sehr geholfen», ist Martina Strähl überzeugt.

Martina Strähl aus Oekingen unterbot am Gornergrat-Zermatt-Marathon den bisherigen Streckenrekord um 7:24 Minuten auf 3:21:38 Stunden. Die erste Verfolgerin, die Französin Aline Camboulines (Fr), distanzierte Strähl (LV Langenthal) um 8:07 Minuten.

Gold in der Mannschaftswertung

Gemeinsam mit Daniela Gassmann-Bahr (Galgenen/5.) und Jasmin Nunige (Davos/6.) triumphierte Martina Strähl auch in der Mannschaftswertung. Zuvor hatte Strähl schon zweimal an Berglauf-Europameisterschaften den Einzeltitel geholt.

Die kommende Woche will sich Martina Strähl nun erst einmal erholen und dann mit ihrem Trainer entscheiden, an welchen Wettkämpfen sie im Sommer noch starten wird.