Zum Inhalt springen
Inhalt

Sondermülldeponie Kölliken Leichtathletik auf dem Dach

Bald wird die Deponie-Halle ganz verschwunden sein. Zuerst werden die Reste noch von Künstlern genutzt.

Leichtathletin in der Startpose auf dem Dach der Halle
Legende: Die Schweizer Sprinterin Sarah Atcho während dem Fotoshooting auf dem Hallendach der Sondermülldeponie Kölliken. Fotostudio Hannes Kirchhof

Schneller als gedacht werden die Bögen über der ehemaligen Sondermülldeponie Kölliken abgebaut. Als im April die Arbeiten begannen, waren es total 28. Nun sind es noch zwölf, und bereits Anfang Juli könnten alle Bögen weg sein, sagt Deponie-Geschäftsführer Benjamin Müller: «Damit sind wir im Vorsprung gegenüber der Planung». Wenn alles klappt, dürfte der Abbau im Herbst beendet sein.

Blick auf die Baustelle aus der Froschperspektive mit den Bögen und dem Kran im Hintergrund.
Legende: Seit April wird ein Bogen nach dem anderen halbiert, abgestützt und danach von einem grossen Kran entfernt. Bähram Alagheband/SRF

Nicht arbeitslos: Bis eine grüne Wiese wächst auf der ehemaligen Deponie, dürfte es noch drei bis fünf Jahre dauern. Es gebe noch einiges zu tun, so Geschäftsführer Benjamin Müller. Noch immer hat das Sickerwasser aus der Grube nicht die gewünschte Qualität. Die Kläranlage, die ebenfalls für die Sanierung gebaut wurde, wird noch einige Zeit aktiv bleiben, ebenso das betriebseigene Labor.

Tänzerin hängt an einem Seil an der Dachkonstruktion der Halle..
Legende: Tänzerin Sandra Klimeh wurde vom Fotografen auch auf dem Deponie-Dach in Szene gesetzt. Fotostudio Hannes Kirchhof

Kunst am Bau: Während der Abbau vorangeht, gab es kurz vor der Entfernung des Hallendachs noch etwas Abwechslung für die Arbeiter: Fotograf Hannes Kirchhof benützte das Dach als Hintergrund für ein Fotoshooting mit einer Leichtathletin und einer Berufstänzerin. «Dieser Ort ist einfach grandios, eine super Kulisse», so der Fotograf aus Muhen. Interessant war das auch für den Deponie-Geschäftsführer: «Es haben sich immer wieder Künstler interessiert für die Hallenkonstruktion. Das war sehr spannend.»

Blick durch eine der Seitentüren auf das Innere der Halle und den Himmel, weil das Dach fehlt.
Legende: Sondermülldeponie in Kölliken: Was jahrelang hermetisch abgeriegelt war, öffnet sich nun Stück für Stück. Bähram Alagheband/SRF

Halle der Superlative: 7 Fussballfelder gross und mit über 6000 Tonnen Stahl bestückt: Die Halle über der Sondermülldeponie Kölliken ist gigantisch. Entsprechend anspruchsvoll wird nun der Rückbau. Mehrere Hebebühnen und Krane sind im Einsatz, darunter ein 102 Meter hoher Kran, der bis zu 650 Tonnen heben kann. Diesen braucht es, um die Bögen auf dem Dach der Halle zu entfernen. Die Bögen, die aktuell abtransportiert werden, sind rund 50 Meter lang und 60 Tonnen schwer.

Legende: Video Die grösste Halle Europas wird abgebaut abspielen. Laufzeit 04:12 Minuten.
Aus Schweiz aktuell vom 01.06.2018.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.