Spanner-Videos aus Wohlen: Strafverfahren eröffnet

Ein 34-jähriger Mann hat gestanden, seit April in der Region Wohlen heimlich junge Frauen und Mädchen gefilmt zu haben. Er stellte die Videos auf einschlägige Websites. Nun läuft ein Strafverfahren.

Der Fall hatte im Sommer Schlagzeilen gemacht: Ein damals Unbekannter hatte Frauen in der Umgebung von Wohlen heimlich gefilmt, unter anderem auch im Freibad. Er lud weit über hundert Videos auf eine Porno-Website hoch.

Mann mit Smartphone-Kamera

Bildlegende: Über ein Dutzend junge Frauen haben im Sommer einen Unbekannten angezeigt: Sie fanden Filme von sich im Internet. Colourbox (Symbolbild)

Über ein Dutzend Anzeigen

In den Filmen waren Po und Brüste zu sehen, wie es in den Anzeigen der Betroffenen hiess. Über ein Dutzend solcher Anzeigen waren bei der Polizei eingegangen.

Gegen den Italiener wurde nun ein Verfahren wegen mehrfacher Ehrverletzung und übler Nachrede eröffnet. Der Mann aus der Region Wohlen wurde Anfang Woche vorübergehend festgenommen, wie die Aargauer Staatsanwaltschaft am Freitag mitteilte.

Die Koordinationsstelle für Bekämpfung der Internetkriminalität des Bundes (Kobik) hatte die hochgeladenen Filme sichergestellt. Die Ermittlungen der Kantonspolizei Aargau führten schliesslich zum 34-Jährigen.