Zum Inhalt springen
Inhalt

Aargau Solothurn Spirig wird verkauft

Die Übernahme der Solothurner Spirig Pharma durch die Lausanner Galderma soll bereits Anfang Jahr über die Bühne gehen. Galderma beabsichtigt, den Standort von Spirig in Egerkingen als Hauptsitz im Schweizer Markt und als ein Qualitätszentrum zu nutzen.

Der weltweite Hauptsitz bleibt in Lausanne, wie das Unternehmen am Mittwoch vor den Medien in Egerkingen bekannt gab. Zum Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Er freue sich über den Schulterschluss mit Spirig Pharma, sagte Humberto C. Antunes, Chef von Galderma an der Medienkonferenz. Die beiden Unternehmen würden bezüglich der Entwicklung ihrer Produkte
einen ähnlichen Ansatz verfolgen. Spirig-Chef Beat Sägesser betonte,
durch die Übernahme würden sich neue Chancen ergeben für die Produkte und für die Mitarbeitenden.

Spirig suchte schon lange einen Käufer

Spirig Pharma war seit längerem auf der Suche nach einem Partner. Galderma erfülle alle strengen Kriterien, die man bei der Suche nach einem neuen Eigentümer von Beginn an gesetzt hatte, sagte Sägesser.

Als Teil von Galderma werde das Unternehmen von idealen Bedingungen profitieren können, um seine Geschäftstätigkeit weiterzuentwickeln und auf eine neue Ebene zu heben.

Die neue Besitzerin

Die Galderma Pharma S.A. ist ein weltweit tätiges Pharmaunternehmen mit Sitz in Lausanne. Das Unternehmen wurde 1981 gegründet und gehört den Grosskonzernen Nestlé und L`Oréal. Galderma hat sich auf die Produktion und den Vertrieb von Hautprodukten spezialisiert und beschäftigt weltweit fast 4000 Mitarbeiter.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.