Stabiles Geschäftsjahr für Zehnder Group

Der Heizungs- und Lüftungshersteller hat etwas mehr Umsatz erzielt im Geschäftsjahr 2014. Der operative Gewinn dürfte in der Grössenordnung des Vorjahres ausfallen, teilt das Unternehmen aus dem aargauischen Gränichen mit.

Gebäude mit Logo der Zehnder-Group.

Bildlegende: Das Unternehmen aus Gränichen hat weniger Heizkörper verkauft, dafür mehr Lüftungen. Keystone

Die Zehnder Group aus Gränichen AG hat 526 Millionen Euro Umsatz gemacht im Geschäftsjahr 2014. Das sind 0,8 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Wechselkursbereinigt lag der Erlös jedoch auf dem Niveau des Vorjahres.

Im ersten Halbjahr 2014 habe der Umsatz demnach um drei Prozent zugenommen, teilt das Unternehmen am Freitagmorgen mit. Im zweiten Halbjahr ging der Umsatz jedoch um zwei Prozent zurück im Vergleich mit der Vorjahresperiode.

Weniger Heizkörper verkauft

Dabei hat das Geschäft mit Heizkörpern etwas nachgelassen. Bei den Lüftungen verzeichnet die Zehnder Group jedoch ein Wachstum von drei Prozentpunkten. Demnach entfielen 63 Prozent des Umsatzes auf das Heizkörpersegment, und 37 Prozent auf das Lüftungsgeschäft.

Der Rückgang im Bereich Heizkörper habe fast alle bedeutenden Länder betroffen, heisst es in der Mitteilung weiter. Davon ausgenommen seien Grossbritannien und Polen. In diesen Ländern habe das Geschäft angezogen. Im grössten Markt Frankreich blieb der Umsatz stabil bei den Heizkörpern.

Positiv sei, dass Zehnder auch im Renovationsmarkt aktiv sei, heisst es dazu aus der Konzernzentrale in Gränichen auf Anfrage von SRF. Gerade dadurch habe man die schwache Neubautätigkeit in Frankreich ausgleichen können.

Das Geschäftsfeld Lüftungen wuchs in Deutschland, Grossbritannien, Italien und Polen. Es schrumpfte aber in der Schweiz und den Niederlanden.

Bessere Ertragslage

Wie das Unternehmen aus Gränichen weiter mitteilt, hat sich die operative Ertragslage verbessert im Geschäftsjahr 2014. Ausserdem hätten Massnahmen zur Gewinnsteigerung Früchte getragen, ja gar schneller gegriffen als gedacht.

Keine Angaben machte das Unternehmen zu seinen Erwartungen für das laufende Geschäftsjahr. Die detaillierten Zahlen für 2014 präsentiert die Zehnder Group am 6. März.

Konzernwährung Euro

Der tiefe Eurokurs wirkt sich auf die Geschäftszahlen 2014 nicht aus. Zehnder rechnet seit Jahren in Euro ab, weil der grösste Teil des Umsatzes in dieser Währung generiert wird. Die Heizkörper-Herstellung und der Konzernsitz sind in der Schweiz: Diese Kosten werden durch den teuren Franken höher ausfallen in der Bilanz 2015.