Stadion Aarau: letzte Beschwerde richtet sich gegen Mantelnutzung

Nun ist klar, was der Inhalt der letzten Beschwerde gegen das neue Fussballstadion ist. Der Beschwerdeführer störe sich nicht am eigentlichen Stadion, sondern an der Mantelnutzung, heisst es bei der Stadt Aarau auf Anfrage.

Fussballstadion

Bildlegende: Blick über die Gleise auf das geplante Stadion des FC Aarau im Torfeld Süd in Aarau (Visualisierung). zvg

Die Mantelnutzung, an der sich laut der Stadt Aarau der Beschwerdeführer stört, das sind Geschäfte, Büros und ein Multiplexkino. Die Mantelnutzung war regelmässig Thema bei den Diskussionen rund um das neue Aarauer Fussballstadion im Torfeld Süd.

Ursprünglich plante der Stadtrat zudem eine polysportive Mantelnutzung, sprich Hallen für den Breitensport. Zum Beispiel sollte ein Skater-Center unterhalb des Fussball-Stadions entstehen. Die Idee der polysportiven Mantelnutzung wurde aber schliesslich aus Kostengründen verworfen.

Doch auch die abgespeckte Variante machte nicht alle glücklich. So befürchteten Anwohner weiterhin mehr Verkehr und mehr Lärm. Ob dies auch Argumente des letzten Beschwerdeführers gegen das Stadion-Projekt sind, ist unklar. Zu Details wollte sich Stadtbaumeister Felix Fuchs nicht äussern. Es sei ein laufendes Verfahren. Die Stadt Aarau hat nun drei Wochen Zeit, ihre Stellungnahme zur Beschwerde einzureichen.