Stapferhaus präsentiert neuen Standort für «Haus der Gegenwart»

Die Kultureinrichtung Stapferhaus in Lenzburg möchte ihren geplanten Neubau «Haus der Gegenwart» auf der Parzelle «Bahnhof Süd» errichten. Noch letzten Winter setzten sie auf einen anderen Standort.

Die Personen hinter dem Stapferhaus geben sich in einer Medienmitteilung vom Mittwoch überzeugt, dass der Standort beim Bahnhof Lenzburg ideal sei. Das Konzept zur Realisierung und zum Betrieb des «Hauses der Gegenwart» liege vor. Das Geld für einen Architekturwettbewerb sei zugesichert.

Eingangsbereich der Ausstellung Entscheiden

Bildlegende: Die letzte Ausstellung «Entscheiden» fand auf dem Kasernenareal statt. Nun scheint der neue Standort gefunden. Anita Affentranger / stapferhaus.ch

Der Einwohnerrat von Lenzburg wird im Dezember über einen finanziellen Beitrag an den Landkauf entscheiden. Im kommenden Frühling soll die Kantonsregierung über das Gesamtprojekt entscheiden. Bei positiven Entscheiden wird voraussichtlich im Herbst 2014 das Siegerprojekt aus dem Architekturwettbewerb vorliegen.

Das «Haus der Gegenwart» sollte ursprünglich auf dem Areal der Post entstehen. Gespräche der Immobilienabteilung der Schweizerischen Post hätten jedoch klar gemacht, dass eine Einigung schwierig sei, hält das Stapferhaus fest. Eine Machbarkeitsstudie habe gezeigt, dass sich das «Haus der Gegenwart» unter den gleichen Bedingungen auch auf der Nachbarzelle errichten lasse. Das seit 2010 geplante Haus soll für die Stapferhaus-Ausstellungen genutzt werden. Derzeit ist auf dem Zeughaus-Areal die Ausstellung «Supermarkt der Möglichkeiten» zu sehen.