Zum Inhalt springen

Aargau Solothurn Steh- statt Sitzplätze als Lösung, zeigt SBB-Versuch im Fricktal

Wenn sie während der täglichen Fahrt schon nicht sitzen können, wollen die Stehplatz-Passagiere der Regio S-Bahn zwischen Laufenburg und Basel wenigstens grosszügige Stehplatzflächen mit senkrechten Haltestangen. Dies ergab eine Umfrage unter 2000 Fahrgästen. Die SBB will nun handeln.

Zugabteil
Legende: Die Züge der SBB sind in den Stosszeiten überfüllt. Könnten Stehplatz-Wagons helfen? Keystone

Die Befragung führte die SBB Ende 2013 in Absprache mit den Kantonen Aargau, Basel-Landschaft und Basel-Stadt sowie dem Bundesamt für Verkehr durch. Sie wurde in zwei eigens dafür konzipierten Versuchsfahrzeugen auf der S1 zwischen Basel und Frick/Laufenburg durchgeführt.

Stehende Pendler in einer S-Bahn
Legende: Im Grossraum Basel stehen die Pendler vielleicht bald in speziell dafür konzipierten Zugskompositionen. Keystone

Ziel sei es gewesen, die Akzeptanz der Fahrgäste für die Stehplätze zu testen, verschiedene Stehplatzzonen zu prüfen und herauszufinden, mit welcher Gestaltung sich die Fahrgäste im Fahrzeug am wohlsten fühlen, teilte die SBB am Donnerstag mit. Die Resultate sollen nun in künftige Fahrzeugbeschaffungen einfliessen. Die befragten Fahrgäste seien sich durchaus bewusst gewesen, dass in der Hauptverkehrszeit ein Anspruch auf einen Sitzplatz nicht immer umzusetzen sei, schreibt die SBB weiter. Das Resultat zeige, dass die Passagiere Stehplätze nicht grundsätzlich ablehnen, sagte Lea Meyer, Mediensprecherin der SBB auf Anfrage von Radio SRF. «Wenn schon stehen, dann bequem», so die Haltung der Passagiere.

Anlehnen und Haltemöglichkeiten praktisch

Die Kundinnen und Kunden schätzten neben grosszügigen Stehplatzflächen auch angenehme Anlehnmöglichkeiten wie Stehhilfen und Aufsitzmöglichkeiten. Zudem wünschen sich Reisende keine Klappsitze im Eingangsbereich sowie keine Velos in den Stosszeiten. Damit Personen den verfügbaren Raum im Zug optimal nutzen können, benötigt es laut Umfrage auch genügend Haltemöglichkeiten im Bereich der Einstiegsplattformen.

Resultate bald spürbar?

Dieses Umfrageergebnisse will die SBB nun in künftig Fahrzeugbeschaffungen einfliessen lassen. Auch die aktuellen Züge könnten angepasst werden, das müsse jetzt geprüft werden, so die SBB. Man überlege die Klappsitze mit Stehhilfen zu ersetzen oder senkrechte Haltestangen einzbauen, schreibt das Unternehmen in einer Mitteilung.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.