Stolze Schülergesichter beim Funkenflug-Preis

Am Freitagmorgen wurden zum neunten Mal fünf Aargauer Schulen mit dem Kunstpreis Funkenflug prämiert. Die Siegerprojekte überzeugten eine Fachjury mit ihren künstlerischen Projekten, die auch hochaktuelle Themen aufnahmen.

An der Preisverleihung des Funkenflugs wurden die fünf hervorragendsten Kunst- und Kulturprojekte von Aargauer Schulen belohnt und an einer Feier am Freitagmorgen der Öffentlichkeit vorgestellt. Für den Höhepunkt im Badener Kurtheater sorgte der Rapper Greis, welcher die Feier musikalisch eröffnete und den Kindern und Jugendlichen die Preise überreichte. "Der bekannte Berner Musiker sorgte bei den Gewinner für strahlende Gesichter."

Theater, Trommeln, Einwanderung,...

Die Sieger punkteten bei einer Fachjury mit abwechslungsreichen Projekten: Zum Beispiel die Heilpädagogische Schule Wettingen mit einem Figurentheater, die Neue Kantonsschule Aarau mit einer packenden Filmproduktion oder die Schule Densbüren mit einem Bühnenprojekt rund um das Thema Trommel.

Aber auch aktuelle Themen wurden aufgegriffen. Die Kantonale Schule für Berufsbildung Aarau präsentierte ein Theater, in welchem sie aus verschiedenen Blickwinkeln den Weg eines Einwanderers in die Schweiz demonstrierten.

Der Funke soll weiterfliegen

Nein, es war nicht nur das Preisgeld von 5000 Franken, das die Schüler zum Mitmachen beim Funkenflug animiert hatte. Auch das Zusammenabeiten untereinander und mit Kulturschaffenden machte einen Reiz dieses Projektes aus. Schüler konnten ihre eigenen Ideen einbringen. Sie verwirklichten ihre kreativen Vorstellungen in Gruppen als Theaterstück, Filmproduktion oder Kunstwerk.

Die Auszeichnung sollte die Gruppen nun für ihr Engagement belohnen. Das Preisgeld ermöglicht den prämierten Schulen neue Projekte durchzuführen und den Kulturfunken weiterfliegen zu lassen.

(Regionaljournal Aargau Solothurn 17:30 Uhr; bras)

Mehr dazu am Radio

Mehr dazu am Radio

Heute im «Regionaljournal» um 17:30 Uhr auf Radio SRF 1.