Storch verursacht Stromunterbruch in Region Möhlin

Ein Storchennest auf einem Freileitungsmast hat am frühen Mittwochmorgen in der Region Möhlin im aargauischen Fricktal zu einem Stromunterbruch von knapp zwei Stunden geführt. Das Nest verursachte einen Kurzschluss.

2 Störche

Bildlegende: Ein Storch ist schuld am Stromunterbruch im Aargauer Fricktal. Keystone

Der Kurzschluss löste im Unterwerk Rheinfelden eine Sicherheitsabschaltung der Leitung Wallbach aus. Betroffen vom Stromunterbruch waren die Gemeinden Möhlin, Wallbach und Zeiningen, wie die AEW Energie AG mitteilte. Der Unterbruch dauerte von 5.54 bis 7.40 Uhr.

Der Storch sollte überlebt haben, sagt Urs Rickli von der AEW Energie AG auf Anfrage des Regionaljournals. Man habe weder den Storch noch Eier im Storchennest vorgefunden, so Rickli.

Der Strommast war mit einer Sicherung ausgerüstet, damit sich kein Storch darauf niederlässt. Offenbar hat der Storch diese Vorrichtung aber ausgetrickst, vermutet man beim Stromunternehmen AEW Energie AG. Solche Vorfälle seien eher selten, bestätigte Urs Rickli vom Stromunternehmen AEW weiter.