Suhr-Aarau ist für den Saisonstart bereit

Die Handballer des HSC Suhr-Aarau bereiten sich für die neue NLA-Saison vor. Der Aufsteiger will es in dieser Saison besser machen als beim letzten Mal, als man direkt nach dem Aufstieg wieder abstieg. Der Club tritt mit neuem Trainer, einem breiten Kader und mehr Training an.

Ein Mann posiert mit einem Handball

Bildlegende: Sportchef Guido Frei vor der neuen Saison ZVG HSC Suhr-Aarau

Es war das dramatische Finale einer spannenden Handballsaison mit einer packenden Finalissima, einem juristischen Hick-Hack und einem einseitigen Wiederholungsspiel. Ende August beginnt für den HSC Suhr-Aarau nun die neue Saison in der NLA.

Breiteres Kader, neuer Trainer

Das letzte Abenteuer in der obersten Handballliga der Schweiz endete für die Aargauer Handballer mit dem direkten Wiederabstieg. Dies soll dieses Mal anders werden. Dafür hat man vieles geändert. Das Kader wurde ergänzt, die Trainingseinheiten geändert und ein neuer Trainer verpflichtet.

Damit gibt Sportchef Guido Frei, der als Interimstrainer den Aufstieg feiern konnte, sein Traineramt wieder ab. Ein Traineramt, das nicht geplant war: «Zum Glück hat das Geschäft gelitten und nicht der Handball», beschreibt Guido Frei seine Situation im letzten Frühling. Dennoch war es eine schöne Zeit: «Der Handball fliesst durch unsere Adern, fast mehr als Blut.»