Zum Inhalt springen

Aargau Solothurn Tausende von Ostergästen in der Region

Nicht alle Menschen zog es über die Ostertage in den Süden: Viele verbrachten ihre Feiertage in der Region. Besonders beliebt waren über diese Tage das neu eröffnete Besucherzentrum der Chocolat Frey in Buchs. Aber auch Museen profitierten über Ostern von Besucherströmen.

Bildmontage mit Schriftzug Naturama, Kunsthaus, Chocolat Frey und Osterhase
Legende: Naturama, Kunsthaus, Chocolat Frey: Regionale Attraktionen haben über Ostern viel Publikum angelockt. Keystone/SRF/Montage SRF

«Wir sind sehr zufrieden», sagt Thomas Tschuor, der Leiter des neuen Besucherzentrums der Chocolat Frey in Buchs. Die Migros-Tochter hat ihre Besucher-Attraktion vor Ostern eröffnet und über die Feiertage Tausende von Menschen angelockt. «Wir verzeichneten seit Gründonnerstag gut 3500 Leute», so Tschuor gegenüber Radio SRF.

Wartezeiten im neuen Schokoladenland

Zum Teil mussten die Besucher bis zu 75 Minuten auf den Einlass ins Besucherzentrum warten. Allerdings hatten die Verantwortlichen mit einem grossen Ansturm gerechnet und sich entsprechend vorbereitet. «Wir haben verschiedene Angebote gemacht, um die Wartezeiten zu verkürzen. So konnten die Kinder Schoggihasen giessen, sich in einem Kino oder auf dem Spielplatz vergnügen», erklärt Thomas Tschuor.

«Natürlich warten nicht alle Menschen sehr gerne, aber die Rückmeldungen am Schluss zeigen, dass es grosses Verständnis gab für die Wartezeiten. Insofern sind wir sehr zufrieden.»

Naturama: Viele Besucherinnen und Besucher, aber gut verteilt

Zufrieden sind auch die Verantwortlichen im Aarauer Naturmuseum Naturama. Das Osterangebot für Familien mit lebenden Tieren findet seit vielen Jahren grossen Anklang. Auch 2014, wie Sprecherin Ka Marti dem Regionaljournal erklärt. «Wir haben gut 4000 Besucherinnen und Besucher verzeichnet. Die Leute haben sich aber sehr gut über die verschiedenen Ostertage verteilt, was für die Tiere und das Publikum sehr angenehm war.»

2013 war das Wetter über Ostern schlechter als 2014, der Ansturm im Naturama deshalb noch grösser. «Da gab es zeitweise fast zu viele Leute, es gab Schlangen bei den Tieren. In diesem Jahr war die Stimmung immer ruhig und angenehm», so die Bilanz von Ka Marti.

Gerade Museen sind stark vom Wetter abhängig. Der sonnige Ostersonntag hat sich sofort auf die Besucherzahlen im Naturama ausgewirkt. «Wir hatten da mit Abstand am wenigsten Publikum», stellt Ka Marti fest. Auch das Aargauer Kunsthaus in Aarau hat vielleicht etwas unter dem (zu) guten Wetter gelitten. Direktorin Madeleine Schuppli: «Ostern waren relativ ruhig.»

Kunsthaus mit Ausstellungen im Frühjahr zufrieden

Desiderata-Ausstellung
Legende: Das Aargauer Kunsthaus ist zufrieden mit den drei Frühjahrsausstellungen: 12'000 Besucher haben sie gesehen. Kunsthaus Aargau/René Rötheli

Schuppli führt den zaghaften Besucheraufmarsch aber auch darauf zurück, dass Ostern in diesem Jahr noch «mitten in die Ferien» gefallen sei. Zudem habe das Kunsthaus in diesem Jahr auf Angebote speziell für Familien verzichtet. «Wir hatten deshalb auch weniger Eltern mit Kindern im Kunsthaus.»

Insgesamt zieht aber auch Madeleine Schuppli eine positive Bilanz. Am Ostermontag gingen im Kunsthaus die aktuellen Ausstellungen zu Ende. Die drei Ausstellungen wurden seit anfangs Februar von 12'000 Personen besucht. «Damit sind wir sehr zufrieden», so Schuppli. Besonders erfolgreich war die Ausstellung mit neuen Stücken aus der Kunsthaus-Sammlung.

Die Zahlen und Erfahrungen der regionalen Attraktionen zeigen: Das Freizeitangebot in der Region ist gross. So gross, dass sich die Reise durch den Gotthard-Stau in den Süden nicht zwingend aufdrängt.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.