Taxis auf die Bus-Spur auch im Kanton Solothurn?

Der Solothurner Kantonsrat will auch im Kanton Solothurn Taxis auf den Bus-Spuren. Damit soll der Verkehr flüssiger werden, so die Hoffnung. Die Regierung muss nun prüfen, wo eine solche Lösung möglich wäre.

Taxi-Fahrzeuge stehen in einer Reihe.

Bildlegende: Auch Solothurner Taxis sollen die Bus-Spuren nutzen dürfen, fordert der Kantonsrat. Keystone

Der Kantonsrat Solothurn verlangt vom kantonalen Baudepartement eine Prüfung, welche Busspuren künftig auch von Taxibetrieben benutzt werden könnten. Hinter einem entsprechenden Auftrag aus den Reihen der SVP stehen sämtliche Fraktionen. Bis in einem Jahr soll das Ergebnis der Prüfung vorliegen.

Der Kantonsrat will damit die vorhandenen Verkehrsflächen im Kanton effizienter nutzen. Damit könnte der Individualverkehr auf seinen Fahrspuren entlastet werden. Taxis seien schliesslich von ihrer Funktion her «halböffentliche Verkehrsmittel» mit dem gleichen Ziel, gegen Bezahlung einen Fahrgast von A nach B zu bringen, wurde in der Diskussion betont.

Die Öffnung der Busspuren für die Taxis hat sich inzwischen bereits in einigen Städten in der Schweiz bewährt, etwa im aargauischen Baden.