TCS-Heli rettet bald auch im Kanton Solothurn

Der Kanton Solothurn und der TCS diskutieren, wie der TCS-Rettungshelikopter in die Einsatzzentrale des Kantons eingegliedert werden könnte. Mit der Rega sei man zwar sehr zufrieden, im Interesse der Patienten wolle man aber alle Möglichkeiten zur Luftrettung nutzen, heisst es beim Kanton.

TCS-Helikopter

Bildlegende: Auf dem aargauischen Birrfeld ist ein Rettungshelikopter des TCS stationiert. Bald fliegt er auch im Kanton Solothurn. SRF

Schon in wenigen Monaten soll der gelbe Helikopter des TCS bzw. dessen Tochterfirma Alpine Air Ambulance (AAA) ein gewohntes Bild sein bei Luftrettungen im Kanton Solothurn.

Eric Send, Sprecher der Solothurner Spitäler AG, bestätigt gegenüber dem Regionaljournal Aargau Solothurn von Radio SRF einen Bericht der «NZZ am Sonntag». Seit einiger Zeit laufen Gespräche zwischen dem Kanton und dem TCS. Beide Seiten hätten diesen Dialog gesucht, betont Send.

«Wir sind mit der Rega sehr zufrieden. Aber im Interesse der Patienten wollen wir die bestmögliche Lösung. Und diese besteht auch darin, dass der TCS-Helikopter vom Birrfeld zum Einsatz kommt.»

Bis zum ersten Einsatz des AAA-Helikopters müssen aber noch viele technische Fragen gelöst werden. TCS/AAA müssen dem Kanton Solothurn ein System zur Verfügung stellen, das es erlaubt, den TCS-Helikopter zu erfassen und aufzubieten.

«Es kann nicht sein, dass wir lange bei Rega und TCS herumtelefonieren müssen, um herauszufinden, welcher Helikopter am schnellsten eingesetzt werden kann», sagt Send. «Hier brauchen wir eine saubere Lösung.»