Badminton-Überraschung Team Argovia sorgt für ein Sportmärchen

Es sind die Geschichten, die man im Sport gerne miterlebt. Das Aargauer Badmintonteam sorgte am Wochenende für so eine Geschichte: Erst diese Saison sind die Spielerinnen und Spieler mit der Mannschaft in die höchste Liga aufgestiegen, nun haben sie sich den Meistertitel geholt und fassen es kaum.

Aargauer Fans

Bildlegende: Vor eigenem Anhang konnte das Aargauer Badmintonteam am Sonntag in Gebenstorf den Meistertitel holen. zvg: Team Argovia

Das Team Argovia holt sich am Wochenende zum zweiten Mal nach 2013 den nationalen Meistertitel mit der Mannschaft. Nach einem 4:4-Auswärts-Remis im Hinspiel in Yverdon entschieden die Aargauer den NLA-Final gegen Yverdon-les-Bains vor heimischer Kulisse in Gebenstrof am Sonntag mit 5:1 zu ihren Gunsten.
Den Titelgewinn der Aargauer leitete im Rückspiel Joel König im dritten Männer-Einzel ein, als dem 21-Jährigen gegen Routinier Anthony Dumartheray mit einem hart erkämpften Dreisatzerfolg die Revanche für die Niederlage am Vortag und damit die 4:1-Führung gelang.

Die überragende Akteurin beim neuen Schweizer Meister war aber Ronja Stern. Die erst 19-jährige gestaltete am Wochenende alle vier Einsätze siegreich und war mit ihrem 21:16, 21:12-Erfolg an der Seite von Chantal von Rotz im Doppel gegen Ayla Huser/Sarah Golay für das den Titelkampf endgültig entscheidende 5:1 besorgt.