Toter bei Geschwisterkonflikt in Büsserach

Am Dienstagabend wurde in Büsserach im Schwarzbubenland ein 55-jähriger Mann angeschossen. Später im Spital erlag er seiner Verletzung. Dies teilte die Solothurner Kantonspolizei mit.

Der mutmassliche Täter wurde festgenommen. Er habe zugeben, geschossen zu haben, teilte die Kantonspolizei Solothurn weiter mit. Polizei und Staatsanwaltschaft hätten eine Untersuchung eingeleitet.

Familiärer Konflikt

Laut ersten Erkenntnissen der Polzei, war es vor der Schussabgabe zu einem Streit zwischen drei Brüdern gekommen. Hintergrund sei ein familiärer Konflikt gewesen. Im Verlauf des Streits habe ein 48-Jähriger mit einer Jagdwaffe auf seinen Bruder geschossen.

Die Polizei wollte auf Anfrage keine Angaben zu Berichten von Onlinemedien machen, wonach es beim Streit um eine Erbschaft gegangen sei. Sie verwies auf die laufende Untersuchung.