«Tut gut für Herz» – Mehr Angebote für Asylbewerber im Aargau

Seit Juni 2013 bietet der Verein «Netzwerk Asyl Aargau» für Asylbewerber in der Region Aarau jeden Samstag eine Veranstaltung an. Die sportlichen Aktivitäten, Führungen und Ausflüge sind so beliebt, dass das Projekt «Bildung Begegnung Beschäftigung» nun ausgeweitet wird. Trotz begrenzter Finanzen.

Gruppenbild vor Holzschlag-Schild.

Bildlegende: Holzfällen, eine Kirche besichtigen, Postauto fahren: Die Veranstaltungen sind bei den Asylbewerbern beliebt. ZVG

Zwischen 25 und 50 Asylbewerber besuchen die Veranstaltungen des Vereins Netzwerk Asyl Aargau. Besonders beliebt sind Aktivitäten mit Musik, Tanz und Essen, erzählt Projektleiter Rolf Geiser im Gespräch mit dem Regionaljournal Aargau Solothurn von Radio SRF.

Die Asylbewerber reagierten sehr positiv auf das Angebot des Vereins. Obwohl die meisten in erster Linie interessiert seien an Deutschkursen, schätzten sie auch andere Angebote. Geiser preist es ihnen jeweils mit den Worten an: «Tut gut für Herz». Dies werde lachend verstanden. Aber auch bei der Bevölkerung stosse das Projekt auf eine positive Resonanz, so Geiser weiter.

Das liebe Geld

Nun soll das Projekt von der Region Aarau ausgeweitet werden auf den ganzen Kanton. Weil die finanziellen Mittel beschränkt sind, hofft der Verein auf die Initiative von Vereinen, Integrationsprojekten und Gemeinden im ganzen Aargau. Netzwerk Asyl Aargau will diese mit Rat und Geld unterstützten. Dazu hat der Verein einen Fonds angelegt mit Geldern von Kanton, Stadt, Kirchen und Stiftungen.