Zum Inhalt springen

Schule Aargau Umstellung auf die neue Schulstruktur ist abgeschlossen

Die Spitze der Aargau Schule an der Medienkonferenz
Legende: Bildungsdirektor Alex Hürzeler (m.), Christian Aeberli (Leiter Volksschule), Kathrin Hunziker (Abt. Berufsbildung). Natascha Schwyn/SRF

Nach den Sommerferien hat im Kanton Aargau am Montag für rund 75'100 Schülerinnen und Schüler das neue Schuljahr begonnen. 8700 Lehrpersonen unterrichten an der Volksschule. Die Primarschule dauert nun für alle sechs Jahre und die Oberstufe drei Jahre.

Die Volksschule Aargau stehe im ersten Jahr nach der vollständigen Umsetzung der Strukturreform, teilte das kantonale Departement Bildung, Kultur und Sport (BKS) am Montag mit. Vor den Sommerferien hatten die letzten Schüler die Volksschule nach vier Jahren Oberstufe abgeschlossen.

2 + 6 + 3 = 9

Die Schule Aargau gliedert sich neu in einen zweijährigen Kindergarten, sechs Jahre Primarschule und drei Jahre Oberstufe. Ab Schuljahr 2018/19 gilt nach einer mehrjährigen Übergangsfrist für den Kindergarteneintritt der Vierjährigen der Stichtag 31. Juli.

Auch bei der Mindestgrösse der Bezirksschule besteht eine Übergangsfrist. Bezirksschulen umfassen künftig mindestens sechs Abteilungen. Bezirksschulen mit weniger als sechs Abteilungen können längstens bis Ende Schuljahr 2021/22 weitergeführt werden. Sie müssen jedoch mindestens drei Abteilungen umfassen.

Für Real- und Sekundarschulen gilt weiterhin, dass sie in Oberstufenzentren zusammengefasst werden können. Sie müssen mindestens sechs Abteilungen umfassen. Eine einzelne Schulanlage umfasst mindestens drei Abteilungen.

Begehrte Berufsmaturität

Mit der Berufslehre starteten in diesen Tagen 6014 Jugendliche, praktisch gleich viele wie im Vorjahr. 971 Lernende wollen gleichzeitig die Berufsmaturität erreichen. Das sind 6,5 Prozent mehr Jugendliche als im Vorjahr.

Damit bestätigt sich gemäss BKS ein weiteres Mal, dass die Berufsmaturität im Aargau äusserst beliebt ist. Die Berufsmaturitätsquote lag 2016 im Kanton mit 16,9 Prozent über dem Schweizer Durchschnitt von 15,1 Prozent. Erstmals lag die Berufsmaturitätsquote 2016 im Aargau über der gymnasialen Maturitätsquote von 15,9 Prozent.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.