Unbeliebt? «Strassentauben sind auch Sieger-Typen»

Sie sind das Symbol des Friedens. Gleichzeitig sie hassen viele Stadtbewohner, weil sie Fassaden verunreinigen. Kaum ein Tier löst so in unseren Breitengraden so viele verschiedene Emotionen aus, wie die Stadttaube. Darum bekommen sie nun eine eigene Ausstellung.

«  Wer die Ausstellung anschaut, ändert seine Meinung vielleicht durchaus. »

Daniel Haag-Wackernagel
Professor an der Universität Basel

Stadttauben

Bildlegende: Das Naturmuseum Olten widmet den Strassentauben eine Ausstellung. Das Plakat dazu ist ein Blickfang. Kurt Schibler

«Tauben haben sich in den Städten durchgesetzt und können deshalb gewissermassen als Sieger-Typen bezeichnet werden.» Das sagt einer, der es wissen muss: Daniel Haag-Wackernagel, Biologe und Professor am Anatomischen Institut der Universität Basel. Und er gibt auch zu, dass er ein Fan dieser Tiere ist.

Symbol der Liebe und Hassobjekt zugleich

Gewiss: Auf den ersten Blick gibt es spannendere Tiere als die Taube. Das dachte auch der Biologe anfangs. «Doch je mehr ich mich damit beschäftigte, desto mehr interessierte mich dieses Tier.» Der Mensch habe schon immer eine enge Bindung zu diesem Tier gehabt.

Es galt schon früh als Symbol der Liebe und des Friedens, erklärt Daniel Haag-Wackernagel. Die Ausstellung in Olten steht unter dem Motto «Stadttaube» und beschäftigt sich vor allem mit der – für viele Menschen - «lästigen Unterart» der Taube.

Ausstellung soll kein Loblied auf die Stadttaube sein

Trotzdem: Eine Huldigung auf die Strassentaube sei diese Ausstellung nicht, versichert der Professor. «Es wird auch gezeigt, wie man sich in den Städten vor den Tauben und ihren Hinterlassenschaften schützen kann.»

Zur Ausstellung gehören auch Fotografien von Oltner Tauben, geschossen von Kurt Schibler, alt Chefredaktor Oltner Tagblatt. Die Ausstellung «Strassentaube» ist ein Gemeinschaftsprojekt des Anatomischen Museums Basel und dem Naturmuseum Olten. Zu sehen ist sie noch bis am 19. April 2015.

Die Stadttauben

Seit vier Jahren betreibt die Stadt Olten zwei Taubenschläge. So können rund 180 Tauben unter kotrollierten Bedingungen brüten. Eindringende Tauben werden reduziert. So konnte der Oltner Strassentaubenbestand von rund 4000 Stück auf einen Viertel reduziert werden. Zudem wurde ein Kampagne lanciert gegen das Füttern von Tauben.