Unfall mit sieben Fahrzeugen auf A1 wegen «Schaulustigen»

Am Donnerstagabend um 18 Uhr sind auf der Autobahn A1 bei Walterswil gleich sieben Fahrzeuge eineinander geprallt. Dabei wurden drei Personen leicht verletzt. Es gab einen längeren Stau. Weil Autofahrer einen anderen Unfall auf der Gegenfahrbahn beobachteten, kam zum Unfall.

Beim Unfall auf der A1 auf der Höhe Walterswil gab es einen Sachschaden von 100'000 Franken, wie die Aargauer Kantonspolizei mitteilte. Drei Personen wurden leicht verletzt. Indirekter Grund für die Zusammenstösse war eine Auffahrkollision, die sich kurz zuvor auf der Gegenfahrbahn ereignet hatte.

Unfallautos von Nahem

Bildlegende: Drei Personen wurden leicht verletzt. Der Feierabendverkehr staute sich auf der A1 in Richtung Zürich. zvg

Wegen Schaulustigen kam der Verkehr in Richtung Zürich ins Stocken. Dies übersah ein Automobilist und prallte ins Auto vor ihm. Durch die Wucht des Aufpralls wurde dieses zweite Auto ins Heck eines dritten Autos geschoben. Verletzt wurde niemand. Augenblicke später kam es dahinter in gleicher Weise zu einer Folgekollision mit vier beteiligten Autos.