Zum Inhalt springen

Header

Video
Lastwagen kracht in die Mittelleitplanke
Aus News-Clip vom 14.05.2018.
abspielen
Inhalt

Unfall nach Baregg-Tunnel Lastwagen durchbricht die Leitplanke

  • Ein Sattelschlepper ist am Feierabend auf der A1 bei Neuenhof (AG) ins Schleudern geraten und hat die Mittelleitplanke durchbrochen.
  • Aus dem Lastwagen ist Diesel ausgelaufen.
  • Mit einem Kran bargen Einsatzkräfte das verunfallte Fahrzeug von der Fahrbahn.
Geduld ist gefragt vor dem Baregg-Tunnel. Die Verkehrsbeeinträchtigung dürfte noch lange dauern.
Legende: Geduld war gefragt vor dem Baregg-Tunnel. Hier staute sich der Verkehr über 12 Kilometer. SRF

Der Selbstunfall eines ausländischen Lastwagens im Feierabend-Verkehr hat zwischen dem Limmattalerkreuz und dem Baregg-Tunnel einen beachtlichen Stau verursacht: Die Verkehrsteilnehmer mussten am Montagabend lange ausharren.

Bis die Störung behoben war, dauerte es Stunden. Laut Roland Pfister, Kommunikationschef der Kantonspolizei Aargau, wurde beim Unfall niemand verletzt. Der Abschleppdienst barg das Unfallfahrzeug mit einem Kran.

Die Unfallursache ist laut Pfister noch unbekannt. Hierzu müsse eine Befragung des Lastwagenfahrers Aufschuss bringen.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.