Zum Inhalt springen

Aargau Solothurn Unfallzone Fussgängerstreifen: Eine Schwerverletzte in Dottikon

Erneut hat sich in der Region ein Unfall auf einem Fussgängerstreifen ereignet: In Dottikon erfasste ein Auto eine 83-jährige Frau. Sie wurde schwer verletzt. Unklar ist, weshalb der Autofahrer die Passantin übersehen hat.

Eine 83-jährige Fussgängerin ist am Mittwoch in Dottikon von einem Auto angefahren und schwer verletzt worden. Sie wollte die Bahnhofstrasse auf dem Fussgängerstreifen überqueren. Die Polizei hat dem deutschen Unfallfahrer den Führerausweis aberkannt.

Ein leerer Fussgängerstreifen.
Legende: Immer wieder gibt es Unfälle auf Fussgängerstreifen: Am Dienstag wurde in Wöschnau bei Aarau ein Mann schwer verletzt. Keystone

Bei der Kollision kurz vor 17 Uhr wurde die Frau einige Meter weggeschleudert. Sie blieb schwer verletzt liegen, wie die Aargauer Kantonspolizei am Donnerstag mitteilte. Eine Ambulanz brachte sie ins Spital.

Weshalb der 52-jährige deutsche Autolenker die Frau zu spät erkannt hatte, wird nun abgeklärt. Die Staatsanwaltschaft Muri-Bremgarten leitete eine Untersuchung ein.

Der Unfall in Dottikon ist der letzte in einer ganzen Serie von Unfällen auf Fussgängerstreifen: In der Region Aarau-Schönenwerd wurden in den letzten Tagen mehrere Fussgänger auf Zebrastreifen angefahren und zum Teil schwer verletzt.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von K.D.Waldeck, Bellinzona
    die Polizei täte gut daran durch Beamte in Zivil die besonders gefährlichen Fussgängerstreiifen in unregelmässigen Abständen zu beobachten und Fahrern, welche offensichtlich das Vortrittsrecht der Fussgänger missachten, zu notieren und zu büssen. Viele Autofahrer haben keinerlei Respekt vor den Fussgängerstreifen und machen keinerlei Anstalten zur Geschwindigkeitsreduktion, auch wenn ein Fussgänger den Streifen bereits betreten oder noch nicht verlassen hat.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von A.Merkli, Bütschwil
      Ich glaube nicht, dass eine vermehrte Kontrolle durch die Polizei das Problem löst. Wie oft sieht man Fussgänger einfach einen Fussgängerstreifen betreten, ohne darauf zu achten, ob er denn von den Autofahrern wahr genommen wird. Mit Ohrstöpseln im Ohr, den Blick auf's Handy wird eine sms getippt ohne auf den Verkehr zu achten. Ist es möglich, dass ältere Leute einfach Schwierigkeiten haben vom Gehör und dem Sehen die Situation richtig einzuschätzen? Ich bedaure das Opfer aus obigem Ar...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen