Urgestein des Aarauer Rettungsdiensts geht in Pension

Matthias Hebeisen geht nach 37 Jahren als Rettungssanitäter des Kantonsspitals Aarau (KSA) in Pension. Der Oberentfelder hat den Rettungsdienst des KSA seit seiner Gründung 1977 mitaufgebaut und geprägt.

37 Jahre lang war Matthias Hebeisen Rettungssanitäter beim Kantonsspital Aarau. Damit ist er seit Beginn des Rettungsdienstes mit dabei. Nun geht Matthias Hebeisen in Pension.

In dieser Zeit wurde der Rettungsdienst professioneller: die Rettungswagen sind besser ausgerüstet, zum Beispiel mit Defibrilator und Beatmungsgeräten, und das Aufbieten geht deutlich schneller, dank moderner Kommunikationstechnologien.

Zudem waren die Rettungswagen des Kantonsspitals Aarau früher nicht gelb, sondern weiss.