Velofahrer kollidiert in Suhr mit einem Zug

Am Montagnachmittag erfasste ein Zug der Wynental-Suhrentalbahn auf einem Bahnübergang einen Velofahrer. Der junge Mann musste mit schweren Kopfverletzungen ins Spital gebracht werden. Die genauen Umstände des Unfalls sind laut Kantonspolizei Aargau noch nicht restlos geklärt.

Unfallstelle in Suhr, mit einem Fahrrad das mit einem verbogenen Hinterrad am Boden liegt, im Hintergrund die Wynental-Suhrentalbahn.

Bildlegende: Der Unfall geschah bei einem Bahnübergang in Suhr. Der Velofahrer verletzte sich schwer am Kopf. ZVG

In Suhr ist am Montagnachmittag ein Velofahrer bei einem Bahnübergang von einem Zug der Wynental-Suhrentalbahn (WSB) erfasst und mitgeschleift worden. Dabei zog sich der Velofahrer schwere Kopfverletzungen zu und musste ins Spital.

Nach ersten Erkenntnissen fuhr der junge Mann nach 16 Uhr von der Gränicherstrasse in Richtung Wynemattestrasse, wie die Aargauer Kantonspolizei mitteilte. Gleichzeitig näherte sich von Gränichen her der Zug auf dem Trassee, das entlang der Gränicherstrasse verläuft und die Wynemattestrasse überquert. Dort erfasste der Zug den Velofahrer.

Im Feierabendverkehr kam es nach dem Unfall zu Verkehrsbehinderungen. Die Umstände der Kollision sind noch nicht restlos geklärt. Die Bahnstrecke von Aarau nach Menziken war zwischen Suhr und Gränichen unterbrochen. Die Passagiere mussten in Busse umsteigen. Zudem kam es in der Region auch auf dem Strassennetz zu Staus.

Bereits am vergangenen Mittwoch war es in Unterentfelden zu einer Kollision zwischen der Bahn und einem Velofahrer gekommen. Der Mann erlag seinen schweren Verletzungen noch am Unfallort.