Veltheim: 18-jähriger Fahrschüler verursacht heftigen Unfall

Ein Fahrschüler geriet in Veltheim am Montagabend auf die Gegenfahrbahn und stiess dort mit einem Auto zusammen, das ihm entgegen kam. Die Mitfahrer, der Fahrlehrer und drei weitere Fahrschüler, hatten Glück im Unglück. Zwei Fahrschüler wurden lediglich leicht verletzt.

Unfallszene

Bildlegende: Viel Aufwand für Feuerwehr und Polizei: Beim Unfall in Veltheim wurden zwei Personen leicht verletzt. zvg

Warum der 18-Jährige von der Strasse abkam, ist unklar. Er streifte auf dem Weg von Wildegg nach Veltheim den rechten Randstein. Das Auto geriet ausser Kontrolle. Der Fahrlehrer konnte zwar eingreifen, trotzdem geriet das Auto auf die Gegenfahrbahn. Hier kollidierte es mit einem korrekt fahrenden Auto.

Dessen Fahrer wurde eingeklemmt. Die Feuerwehr musste ihn befreien. Er wurde mittelschwer verletzt. Der Unfallfahrer kam ins Spital. Er zeigte aber keine Verletzungen, teilt die Aargauer Kantonspolizei mit. Ebenfalls unverletzt blieb der Fahrlehrer. Verletzt wurden allerdings zwei von drei Fahrschülern. Sie befanden sich auf der Rückbank des Lernfahrautos. An den Autos entstand Totalschaden.

Die Staatsanwaltschaft Brugg-Zurzach ermittelt nun. Sie ordnete beim 18-Jährigen eine Blut- und Urinprobe an.

Unfall in Balsthal fordert Schwerverletzten

Auto im Wald

Bildlegende: Das Auto war nach dem Unfall kaum noch erkennbar. Der Fahrer ist schwer verletzt. zvg

Bei einem Selbstunfall ist ein Autolenker am Montag in Balsthal SO schwer verletzt worden. Ein Rettungshelikopter der Rega flog den Mann ins Spital. Der Lenker hatte aus bislang ungeklärten Gründen in einer Linkskurve die Kontrolle über sein Auto verloren.

Das Auto flog einen Abhang hinunter, überschlug sich mehrmals und kam im Wald zum Stillstand, wie die Solothurner Kantonspolizei am Dienstag mitteilte. Ein Kranfahrzeug musste das total beschädige Auto bergen.