Zum Inhalt springen
Inhalt

Aargau Solothurn Verkehr auf A1 rollt nach schwerem Unfall wieder

Bei einem Unfall eines Schwertransports auf der A1 bei Luterbach (SO) sind 12 Personen verletzt worden. Die Unfallstelle konnte nach 17 Uhr einspurig umfahren werden und ist nun wieder zweispurig in beide Richtungen befahrbar, jedoch mit reduzierter Geschwindigkeit.

Bei einem Lastwagenunfall auf der A1 bei Luterbach (SO) sind am Dienstagmittag 12 Personen zum Teil schwer verletzt worden. Laut der Kantonspolizei Solothurn durchbrach ein Lastwagen, der auf seinem Anhänger einen 25 Tonnen schweren Steinbrecher transportierte, bei der Verzweigung Luterbach die Mittel-Leitplanke.

A1 wieder befahrbar

Die Unfallstelle ist nach Angaben der Kantonspolizei Solothurn nun wieder zweispurig in beide Richtungen befahrbar, jedoch mit reduzierter Geschwindigkeit. Gegen 17.30 Uhr konnte der Unfallbereich in Richtung Bern bereits wieder umfahren werden. Richtung Zürich konnte der Verkehr gegen 18.30 Uhr wieder normal fahren. Die Reparaturarbeiten an der beschädigten Mittel-Leitplanke dauern noch an.

Legende: Video Lastwagen gerät über Mittel-Leitplanke abspielen. Laufzeit 03:12 Minuten.
Aus Schweiz aktuell vom 27.05.2014.

Verkehrschaos im Raum Solothurn

Die mehrstündige Totalsperrung der wichtigsten Schweizer Ost-West-Strassenverbindung löste im Grossraum Solothurn ein Verkehrschaos aus. Die Autos stauten sich auf beiden Seiten der Unfallstelle schon nach kurzer Zeit auf einer Länge von über zehn Kilometern.

Dadurch kam auch der Verkehr auf dem regionalen Strassennetz an mehreren Stellen zum Erliegen. Die Verkehrsinformation Viasuisse meldete Staus auf den Hauptstrassen zwischen Biel und Solothurn, Egerkingen und Solothurn sowie zwischen Kirchberg und Langenthal.

Auf dem betroffenen Strassenabschnitt verkehren täglich 100'000 Fahrzeuge. Zudem gibt es in der Region des Unfallortes kaum Umfahrungsmöglichkeiten.

Legende: Video Warum konnte die Leitplanke den Lastwagen nicht stoppen? abspielen. Laufzeit 03:05 Minuten.
Aus 10vor10 vom 27.05.2014.

«Das hätte anders ausgehen können»

Der Lastwagen mit Anhänger durchbrach die Mittel-Leitplanke bei Luterbach (SO) und geriet auf die Gegenfahrbahn Richtung Bern. Dort kollidierte er mit dem Anhänger eines Sattelmotorfahrzeugs sowie einem Kleinbus. Bei dem Unfall überschlug sich auch ein in Richtung Bern fahrender Personenwagen.

Laut einer Mitteilung der Kantonspolizei Solothurn wurden bei dem Unfall insgesamt 12 Personen in den beteiligten Fahrzeugen verletzt, darunter drei Kinder im Kleinbus. Eine Person wurde schwer verletzt, jedoch nicht lebensbedrohlich. Die Leichtverletzten konnten das Spital zum Teil bereits wieder verlassen, darunter auch der 25-jährige Lenker des unfallverursachenden Lastwagens. «Das hätte auch anders ausgehen können», sagte ein Polizeisprecher, weil in den Unfall so schwere Fahrzeuge verwickelt waren.

Ausnahmetransport für schwere Steinbrecher-Maschine

Der Lastwagen war in Richtung Zürich unterwegs und beförderte auf seinem fünf-achsigen Anhänger eine schwere Baumaschine als Ausnahmetransport.

Bei der transportieren Maschine handelt es sich um einen über 25 Tonnen schweren Steinbrecher.

Die Männer vom Strassenunterhalt räumten und reinigten die Autobahn, damit der Verkehr einspurig durchgeleitet werden kann. Am Mittwoch soll dann die Mittel-Leitplanke repariert werden.

SBB erhöhte Kapazitäten

Die SBB reagierte schnell auf den Unfall und das Bedürfnis nach mehr Transportkapazität auf der Ost-West-Achse. Sie stellte in Bern, Olten, Basel und Zürich Extrazüge und das entsprechende Personal bereit.

Doch «dank der frühen Eröffnung der A1» hätten diese Züge nicht eingesetzt werden müssen, erklärte ein SBB-Sprecher am Abend. Auch seien nicht spürbar mehr Passagiere mit dem Zug gereist.

Hilfe für Betroffene

  • Die Polizei hat für Angehörige eine Hotline eingerichtet:
    032 627 72 72
  • Die aktuellen SRF-Verkehrsinformationen von Viasuisse

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

21 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Claudia Risi, 6333 Hünenberg See
    Es ist für mich immer wieder schleierhaft, wie es zu solch Horrorunfällen m. Lastwagen mit tonnenschweren Ladungen kommen kann!! Autofahren auf der Autobahn braucht in der heutigen Zeit grosse Aufmerksamkeit, Lastwagenfahren noch viel mehr. Ich frage mich, sind diese Leute so dermassen unkonzentriert, halten die Geschwindigkeit nicht ein? Es sollte zusätzlich verboten sein, dass ein 25 jähriger, der wahrscheinlich kaum 2 Jahre im Besitz de LKW-FA ist, eine solch Risikogefährdete Ladung fährt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Johnny Torturo, Zürich
    Der Fahrer und die Firma sollten angeklagt werden! Das ist Grob Fahrlässig mit einem 25 Tonnen Fahrzeug sich sowas zu leisten! Dabei ist doch klar das die fahrtstrecke überprüft werden muss und die Breite. Unverständlich.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Anna Meier, Bern
    Da waren zum Glück sehr viele Schutzengel im Spiel. Hut ab an alle die geholfen, gerettet und aufgeräumt haben, Ihr habt eine mega Arbeit geleistet in so kurzer Zeit, Bravo!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen