Verletzte bei Aufstiegs-Feier des FC Aarau

Bei der Feier im Lokal Kettenbrücke hat ein Unbekannter eine Pyro-Fackel angezündet. Bei der nachfolgenden Schlägerei verletzten sich drei Sicherheitsleute. Bereits zuvor gab es eine Auseinandersetzung im Stadion Brügglifeld.

FC Aarau-Fans haben Pyro-Fackeln gezündet.

Bildlegende: FC Aarau-Fans haben Pyro-Fackeln gezündet. SRF

Die meisten Fans des FC Aarau haben am Sonntag den Aufstieg in die Super League friedlich gefeiert. Im Stadion Brügglifeld und im Club Kettenbrücke gab es jedoch auch wenige unschöne Szenen. Bereits während des Spiels zündeten Fans Pyro-Fackeln. Am Ende des Spiels war die ganze Stehtribüne der Aarau-Fans in dichten Rauch gehüllt.  Zudem gab es eine Schlägerei.

Der Sicherheitsverantwortliche des FC Aarau, Leo Locher, sagte gegenüber dem Regionaljournal Aargau Solothurn von Radio SRF, dass man nun versuche die Verantwortlichen zu finden. Die Videoaufnahmen werden ausgewertet.

In der Nacht hat zudem ein Fan im Club Kettenbrücke eine Fackel gezündet. Die Sicherheitsleute schritten ein, worauf die Situation eskalierte. Fans warfen Gegenstände auf die Sicherheitsleute. Diese setzten Pfefferspary ein. Drei Sicherheitsleute wurden verletzt. Die meisten Besucher verliessen darauf den Club. Als die Kantons- und Stadtpolizei anrückte hatte sich die Situation praktisch wieder beruhigt.

Damit wurde die Aufstiegsfeier vorzeitig beendet. Die Feier auf dem Aargauerplatz war dagegen zuvor friedlich verlaufen. Tausende Fans bejubelten die Mannschaft, die auf dem Balkon des Regierungsgebäudes den Pokal der Challange League präsentierte.