Verletzter Olten-Verteidiger Ronny Keller operiert

Ronny Keller, Verteidiger des EHC Olten, wurde operiert. Er hatte sich im Playoff-Halbfinalspiel zwischen Olten und Langenthal vom Dienstag verletzt. Für eine Prognose sei es noch zu früh, schreibt der Club in einer Nachricht.

Eishockeyspieler

Bildlegende: Der Oltner Ronny Keller in einem Viertelfinal-Playoffspiel gegen La Chaux-de-Fonds. Keystone

Frühestens in zwei Wochen sei eine Prognose über den Zustand von Ronny Keller möglich, heisst es beim EHC Olten weiter. Es besteht der Verdacht auf Querschnittlähmung.

Beim Spiel am Dienstag prallte der 33-jährige Verteidger nach einem Check des Langenthalers Stefan Schnyder mit dem Kopf voran in die Bande. Keller spürte anschliessend die Beine nicht mehr. Er musste von der Rega abtransportiert werden. Noch in der Nacht wurde Keller ins Paraplegiker-Zentrum nach Nottwil überführt.