Verpasster Aufstieg: Enttäuschung bei Rotweiss Wettingen

Am Landhockey-Hallen-Europacup im litauischen Siauliai hatten die Damen von Rotweiss Wettingen die Chance in die höchste europäische Landhockey-Liga aufzusteigen. Doch weil sie gleich das Startspiel des Turniers hoch verloren haben, haben sich diese Träume zerschlagen.

Am Hallen-Europacup in Litauen haben die Damen von Rotweiss Wettingen den Aufstieg in die höchste Division verpasst.

Bildlegende: Am Hallen-Europacup in Litauen haben die Damen von Rotweiss Wettingen den Aufstieg in die höchste Division verpasst. Alfred Wälti

Die Enttäuschung ist bei Stefanie Wälti, dem Captain des Wettinger Damen-Teams, deutlich spürbar: «Wir trainieren eigentlich das ganze Jahr hindurch für diese Turniere und darum ist es besonders ärgerlich, wenn man dann seine Leistung nicht abrufen kann.»

Die europäischen Turniere sind wichtige Gradmesser für Rotweiss Wettingen. Das Damen Team gewinnt im normalen Schweizer Liga-Betrieb seit Jahren die Meisterschaft, sowohl auf dem Feld als auch in der Halle. Hier reicht es den Wettingerinnen häufig auch mit mittelmässiger Leistung für einen Sieg.

Aufstieg in höchste Division verpasst

Das sei aber auf internationaler Ebene ganz anders, erklärt Wälti in der Abendsendung des Regionaljournals Aargau Solothurn von Radio SRF: «Auf europäischer Ebene ist es viel härter, sowohl körperlich als auch mental. Hier werden keine Fehler verziehen.»

Trotz des verpassten Aufstiegs darf sich Rotweiss Wettingen ein bisschen freuen. Nach dem verpatzten Turnierauftakt musste man nämlich statt um den Auf- gegen den Abstieg kämpfen. Dank drei souveräner Siege konnten die Wettingerinnen den Abstieg aber klar abwenden und verbleiben in der zweiten Division.