Aargauer Gerichte Viel Arbeit für Familiengerichte

45'300 Fällen landeten 2016 vor Aargauer Gerichten. Vor allem die Familiengerichte hatten viel zu tun. Hier gebe es nach wie vor keine Entspannung, teilen die Verantwortlichen mit.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Die Anzahl der behandelten Fälle ging total um 3 Prozent zurück im Vergleich zum Vorjahr.
  • Von den total 45'300 eingeganen Fällen landeten 35'500 bei den Bezirksgerichten.
  • Über die Hälfte der Fälle betreffen den Kindes- und Erwachsenenschutz.
  • Trotz hoher Belastung konnten die Gerichte mehr Fälle erledigen als neu eingegangen sind.
  • Die Gerichte gaben 2016 insgesamt 85.8 Millionen Franken aus. Im Gegenzug nahmen sie 26.6 Millionen Franken ein.