Vielversprechender Schwinger-Nachwuchs aus dem Aargau verletzt

Der erst 17-jährige Würenlinger Michael Bächli konnte in der laufenden Schwingsaison schon einige Erfolge feiern, mehr als er selber erwartet hat. Doch am Sonntag verletzte er sich nun am Baselbieter Kantonalschwingfest schwer am Knie.

Bis zum Sonntag war die aktuelle Saison die bisher beste in der noch jungen Laufbahn von Michael Bächli. Vier Kranzgewinne konnte er realisieren, davon einen am Bergfest auf dem Brünig und einen am Nordwestschweizerischen Teilverbandsfest in Jonen.

Zwei Schwinger im Ring

Bildlegende: Der 17-jährige Würenlinger Michael Bächli im Einsatz: Am Nordwestschweizer Schwingfest in Jonen gegen Daniel Bösch. Keystone

Am meisten gefreut hat ihn sein Auftritt auf dem Brünig: «Ich habe meinen ersten Eidgenossen besiegt und dann einen Bergkranz gewonnen, das war schon einzigartig», sagte Bächli am Freitag zum Regionaljournal Aargau Solothurn von Radio SRF.

Schwere Knieverletzung

Am Sonntag allerdings hat Bächli jetzt einen schweren Dämpfer erlitten. Am Baselbieter Kantonalschwingfest hat er sich am Knie verletzt und musste das Fest aufgeben.

«Ein Wehklagen im dritten Gang zerriss abrupt die Zukunftspläne: Bächli musste wegen schwerster Knieverletzung ins Spital gefahren werden», berichtet die Medienverantwortliche des Basellandschaftlichen Kantonalschwingfests, Anita Biedert.