Zum Inhalt springen
Inhalt

Aargau Solothurn Von Grenchen nach Solothurn – Behörde für Veranlagungen zügelt

Grenchen hatte sich mit Händen und Füssen gegen den Wegzug der kantonalen Behörde gewehrt. Vergebens, der Kantonsrat lehnte am Dienstag das Veto mit 61 Nein zu 27 Ja ab.

Akten in einem Steueramt
Legende: Grenchen verliert die kantonale Veranlagungsbehörde. Den Stadtbehörden gefällt das nicht. Keystone

Der Antrag für ein Veto gegen den Beschluss der Regierung kam von einem Volksvertreter aus Grenchen, von Alexander Kohli von der FDP. Es gehe nicht an, dass alle kantonalen Instanzen in der Kantonshauptstadt Solothurn zentralisiert würden, argumentierte Kohli.

Die Mehrheit des Kantonsrates sah es aber anders. Sie stützte den Beschluss der Regierung. Die Veranlagungsbehörde für die Staats- und Bundessteuern muss definitiv von Grenchen auf Solothurn zügeln, der Termin ist im Herbst. Der Kanton spart dadurch 300'000 Franken pro Jahr.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.