Vor 20 Jahren in Kleindöttingen: Frau leitet Radiogottesdienst

Am 22. Oktober 1995 schrieb Gemeindeleiterin Martha Brun aus Kleindöttingen ein kleines Stück Radiogeschichte. Zum ersten Mal wurde ein römisch-katholischer Gottesdienst, der von einer Frau geleitet wurde, direkt auf Radio DRS ausgestrahlt.

Beschriftung Tonband.

Bildlegende: So sieht das Band aus, mit dem bei Radio DRS die Übertragung des Gottesdienstes für die Nachwelt archiviert wurde. SRF

Gottesdienste haben im Programm vom Schweizer Radio eine jahrzehntelange Tradition. Bei der Übertragung des Gottesdienstes aus der römisch-katholischen Kirche Kleindöttingen erlebte das Radiopublikum 1995 jedoch eine Premiere

Erstmals führte eine Frau durch einen römisch-katholischen Radiogottesdienst: Martha Brun. Vor 20 Jahren leitete sie den Gottesdienst, welcher live aus der St. Antonius-Kirche Kleindöttingen übertragen wurde.

«Nur» ein Wortgottesdienst

Die Theologin Martha Brun war Gemeindeleiterin in Kleindöttingen. In dieser Funktion durfte sie natürlich Gottesdienste feiern: Allerdings «nur» Wortgottesdienste, keine Eucharistiefeiern.

Dies führte bei den Hörerinnen und Hörern von Radio DRS zu kontroversen Reaktionen. Im Zusammenhang mit dem Gottesdienst diskutierte DRS 2 (heute Radio SRF 2 Kultur) in Spezialsendungen darüber, welche kirchlichen Rechte einer Frau in der katholischen Kirche zustehen.

Martha Brun

Als Gemeindeleiterin und Seelsorgerin war sie in den Pfarreien Kleindöttingen (1994-2003), Koblenz (2007-2010), Künten (2006/2007 sowie 2010-2012) und Stetten (2011/2012) tätig. Sie war jeweils Mitglied der Dekanate Zurzach und Baden-Wettingen. Am 13. Mai 2015 verstarb Martha Brun im Alter von 75 Jahren.