Das Epizentrum der Solothurner Wahlen war die Reithalle

Die Resultate kamen laufend, die Spannung stieg immer mehr: In der Solothurner Reithalle beobachteten Kandidatinnen und Kandidaten die Resultate, Journalisten rechneten laufend die aktuellen Trends. Impressionen aus dem Medienzentrum.

Improvisierte Arbeitsplätze und Journalisten bei der Arbeit, SRF-Fahre links.

Bildlegende: Das Team der Sendung «Regionaljournal» arbeitet im improvisierten Büro in der Solothurner Reithalle. SRF

Das Medienzentrum in der Solothurner Reithalle hat sich ab Sonntagmittag mit Leben gefüllt. Kandidatinnen und Kandidaten, Journalisten und Zuschauer fieberten mit, beobachten die laufend eintreffenden Resultate zu Regierungs- und Kantonsratswahlen.

Schweizer Radio und Fernsehen berichtete am Wahlsonntag direkt aus Solothurn. In der Solothurner Reithalle trafen sich am Nachmittag Kandidatinnen und Kandidaten, um die Entwicklung der Wahlresultate live zu verfolgen. Die Journalisten von SRF warteten auf erste Resultate, um dann direkt vor Ort mit Gewählten und Nichtgewählten zu sprechen.

Es galt Live-Sendungen im Halbstundentakt zu bestreiten, Kandidaten für Interviews zu organisieren, die Webredaktoren mit Bild und Informationen zu beliefern. Alle Fäden liefen in der Reithalle Solothurn und im Sendestudio Aarau zusammen. Gute Koordination ist bei solchen Grosseinsätzen unerlässlich.

Die Solothurner Reithalle war öffentlich zugänglich. Interessierte konnten sich also direkt vor Ort über die aktuellen Resultate informieren. Einblicke in die Arbeit der Radio- und Fernsehjournalisten von SRF gibt es an grossen Wahltagen besonders spannend. Keine Sendung gleicht der anderen. Die Resultate ändern sich an Abstimmungssonntagen jeweils im Minutentakt.