Podiumsdiskussion zu den Regierungsratswahlen am 26. März

Noch vier Kandidaten kämpfen um die drei Sitze in der Solothurner Regierung. Vor dem zweiten Wahlgang am 14. April treten die verbleibenden Kandidaten noch einmal öffentlich gegeneinander an: Roland Fürst, Roland Heim, Brigit Wyss und Remo Ankli kreuzen die Klingen im Solothurn Kofmehl.

Vier Kandidaturen kämpfen noch um die restlichen drei Sitze in der Solothurner Regierung: Die CVP will ihre beiden Sitze mit Roland Fürst und Roland Heim verteidigen. Die FDP schickt Remo Ankli ins Rennen, um den freisinnigen Sitz zu behalten. Und die Linke greift mit der Grünen Brigit Wyss die bürgerlichen Parteien an.

Die verbleibenden vier Kandidaturen stellen sich noch einmal der Öffentlichkeit: Nach dem sehr gut besuchten ersten Wahlpodium organisieren die Solothurner Medien noch einmal eine öffentliche Diskussionsveranstaltung mit allen wählbaren Kandidaturen

SRF-Redaktor Marco Jaggi und Redaktor Urs Mathys von der «az Solothurner Zeitung» empfangen die vier Kandidatinnen und Kandidaten im Solothurner Kofmehl.

Ein Mann hält ein Mikrofon.

Bildlegende: Die Podiumsdiskussion bietet die einmalige Gelegenheit, alle Kandidierenden in Fleisch und Blut zu erleben. symbolbild colourbox

Das Podiumsgespräch wird aufgezeichnet und am Folgetag im Regionaljournal Aargau Solothurn von Radio SRF 1 ausführlich thematisiert.

Wer allerdings die Kandidatinnen und Kandidaten nicht nur hören, sondern auch sehen und vielleicht sogar «fühlen» will, der kommt um einen Besuch in der Kulturfabrik Kofmehl nicht herum.

Podium Regierungswahlen

Dienstag, 26. März 2013

Kulturfabrik Kofmehl, Solothurn

Türöffnung: 19.00 Uhr

Start: 19.30 Uhr