Zum Inhalt springen
Inhalt

Wahlen Stadt Brugg Horlacher gewinnt: FDP verliert nach Jahrzehnten Stadtammann-Amt

Portrait
Legende: Barbara Horlacher (Grüne) ist die erste Frau Stadtammann in Brugg. Sie gewinnt gegen FDP-Kandidaten Titus Meier. zvg

Die Überraschung in Brugg ist gelungen. Die FDP kann das Amt des Stadtammanns nicht verteidigen. Barbara Horlacher holt den Sitz für die Grünen.

Damit ist erstmals überhaupt eine Frau an der Spitze der Stadt Brugg. Horlacher ist aktuell Einwohnerratspräsidentin und Leiterin der Abteilung Umwelt beim Basler Flughafen.

Stimmenverhältnis

Barbara Horlacher, Grüne, gewählt
1905
Titus Meier, FDP
1342

Im Brugger Einwohnerrat ist die FDP die stärkste Partei. Die bürgerlichen Parteien haben insgesamt eine Mehrheit inne. Das Amt des Stadtammanns ist seit Jahrzehnten in der Hand der FDP. Damit kann man das Resultat von Barbara Horlacher als «historisch» betiteln.

Anders lief es noch im 1. Wahlgang

Portrait
Legende: Titus Meier hat den Sitz der FDP nicht halten können. zvg

Der bekannte Historiker, Lehrer und Grossrat Titus Meier hatte im ersten Wahlgang das absolute Mehr nur um 161 Stimmen verpasst.

Seiner Konkurrentin Barbara Horlacher von den Grünen hatten damals noch mehr Stimmen gefehlt, nämlich 190.

Im zweiten Wahlgang hat sich der Wind gedreht: Horlacher überholt Meier nun deutlich und macht das Rennen.

In einer ersten Reaktion zeigt sich Horlacher vor allem über diese Deutlichkeit erstaunt und erfreut. «Ich habe mit einem knappen Ausgang gerechnet.»

Brugg wünschte sich eine Veränderung.
Autor: Barbara HorlacherGrüne

Den Erfolg erklärt Horlacher gegenüber SRF mit dem Wunsch nach Veränderung in der Stadt: «Meine Wahl steht auch dafür, dass Brugg eine offene, aufgeschlossene und vielfältige Stadt ist. Man wünscht sich eine gewisse Veränderung und die Leute haben in mir wohl die Chance zu dieser Veränderung gesehen.»

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.