Zum Inhalt springen

Aargau Solothurn Weltbild-Konzern findet Investor

Die insolvente deutsche Verlagsgruppe Weltbild hat einen rettenden Geldgeber gefunden. Der Münchner Finanzinvestor Paragon Partners bestätigte am Montag seinen Einstieg beim Konzern und versprach, auf dessen auch von den Angestellten in Olten befürchtete Zerschlagung zu verzichten.

Weltbild-Filiale
Legende: Gute Nachrichten für Weltbild Olten: Das insolvente deutsche Mutterhaus hat endlich einen neuen Investor gefunden. zvg

Gemeinsam mit dem Insolvenzverwalter wolle man nun die Sanierung des Konzerns mit noch mehr als 1000 Beschäftigten voranbringen, erklärte Paragon.

Einem Insider zufolge will Paragon 20 Millionen Euro in eine neue Weltbild-Holding einbringen. Bei der Belegschaft, die von ehemals mehr als 6000 Mitarbeitern bereits kräftig ausgedünnt wurde, plane Paragon keine grösseren Einschnitte mehr. Einzelne Anpassungen seien aber nicht ausgeschlossen.

Auch für Standort Olten eine gute Nachricht

Weltbild Schweiz mit Sitz in Olten war zwar von der Insolvenz des Mutterhauses nicht direkt betroffen, dennoch hätte eine Zerschlagung des Konzerns auch für den Schweizer Ableger wohl negative Folgen gehabt, obwohl die Schweizer Tochter selber nie in den roten Zahlen war.

Weltbild Schweiz zählt zu den grössten Medienverteilern im Land, operiert seit 1988 und beschäftigt rund 250 Mitarbeitende.