Wenig Veränderung auf dem regionalen Arbeitsmarkt

Die Zahl der Arbeitslosen hat sich im August gegenüber dem Vormonat kaum verändert. Verschiebungen ergaben sich bei den einzelnen Altersklassen: Während die Zahl der jugendlichen Arbeitslosen angestiegen ist, ging sie bei den 25- bis 49-Jährigen zurück.

Schild: Arbeitsamt beim RAV, im Hintergrund Stellensuchende am Schalter

Bildlegende: In den Kantonen Aargau und Solothurn bleibt die Arbeitslosenquote im August auf dem Niveau des Vormonates. Keystone

Bei den sechs Regionalen Arbeitsvermittlungszentren im Aargau (RAV) und der Pforte Arbeitsmarkt waren Ende August 9408 Personen arbeitslos gemeldet. Das sind 15 weniger als Ende Juli. Die Arbeitslosenquote liegt im Aargau damit unverändert bei 2,7 Prozent.

Die Zahl der Stellensuchenden ging um 143 auf 13'205 Personen zurück. Deutlich zugenommen hat im Aargau die Zahl der jugendlichen Arbeitslosen unter 25 Jahren, und zwar um 212 Personen. Dies sei auf das Ende des Schuljahres zurückzuführen, wie der Kanton mitteilt.

Im Kanton Solothurn verharrte die Arbeitslosenquote bei 2,6 Prozent. Die Zahl der Stellensuchenden lag bei 5826 (Vormonat 5903) und war damit um 77 Personen tiefer als im Vormonat. Der leichte Anstieg der Arbeitslosen war saisonal, wiederum bedingt durch die Anmeldungen von Schul- und Lehrabgängern bei der Arbeitslosenversicherung.