Weniger Arbeitslose in den Kantonen Aargau und Solothurn

Im Juni ist die Arbeitslosenquote in der Region um je 0,2 Prozentpunkte gesunken. Dafür dürften vor allem saisonale Gründe verantwortlich sein.

Der Briefkasten des RAV in Suhr, im Hintergrund das Logo an der Wand und ein Mensch, der das Büro betritt.

Bildlegende: Bei den Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) sind im Juni weniger Menschen arbeitslos gemeldet. Keystone

Die Arbeitslosenquote im Kanton Aargau betrug im Juni 2,6 Prozent. Im Kanton Solothurn lag die Quote bei 2,5 Prozent, wie das Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco) und die Solothurner Staatskanzlei am Montag mitteilten. Damit liegt die Quote in beiden Kantonen um 0,2 Prozentpunkte tiefer als im Vormonat Mai.

Im Gegensatz zum Juni 2012 allerdings ist die Arbeitslosenquote in beiden Kantonen leicht höher. Die Arbeitslosigkeit nimmt in den Sommermonaten tendentiell ab, weil mehr Menschen Beschäftigungen finden zum Beispiel im Bauwesen.

Im Aargau waren im Juni 9220 Personen als arbeitslos registriert. Im Kanton Solothurn waren es gemäss Seco 3651 Personen.

Sendung zu diesem Artikel