«Wenn dir 6000 Leute zujubeln, ist das eine riesige Motivation»

Für den Eishockey-Club Olten war der Samstagabend mehrfach speziell: Der EHCO gewann das traditionelle Weihnachts-Derby gegen den SC Langenthal und das Team spürte zudem erstmals wie es ist, im neuen Stadion vor vollen Rängen zu spielen. Spielerisch konnte der EHCO aber nicht ganz überzeugen.

Gruppe jubelt beim eigenen Tor über den 2:1 Sieg, ebenfalls im Bild das Maskottchen, die Power-Maus.

Bildlegende: Am Ende des dritten Drittels konnten die Oltner nach einer zähen Partie gegen den SC Langenthal endlich jubeln. SRF

Das umgebaute Stadion Kleinholz hat seit Oktober 2014 schon manches Spiel erlebt. Doch am Samstag war die eigentliche Feuertaufe: 6030 Fans kamen ins Stadion des Eishockey-Clubs Olten, dieser spielte damit erstmals vor vollen Rängen, und gewann mit 2:1.

Es war kein Zufall, dass gerade beim traditionellen Weihnachts-Derby gegen den SC Langenthal die Fans in Scharen erschienen. Dieses Spiel ist für viele Fans jeweils ein Highlight. Dass so viele Fans kamen, spürten auch die Spieler.

«  Das spürt man sehr stark. Der Rückhalt der Fans war heute extrem gross. »

Diego Schwarzenbach
EHCO-Stürmer

Diego Schwarzenbach erzielte im zweiten Drittel das zweite Tor für den EHC Olten, den Siegestreffer. «Wenn dir 6000 Leute zujubeln, wenn du ein Tor schiesst oder eine gute Aktion lieferst, dann ist das eine riesige Motivation», erklärt er nach dem Spiel.

Harziges Derby gegen den SCL

Der EHC Olten gewann zwar gegen den SC Langenthal, insgesamt aber lief das Spiel harzig: Zwar schossen die Oltner ihren ersten Treffer bereits in der 2. Minute, danach aber gelang ihnen längere Zeit nichts zählbares mehr.

So vergab der EHCO im Startdrittel eine Chance nach der anderen. Im zweiten Drittel glich Langenthal dann aus und die Oltner mussten um den Sieg zittern. Schliesslich war es Diego Schwarzenbach, der die Oltner Fans in der 29. Minute des dritten Drittels mit dem Siegtreffer zum 2:1 erlöste.

Mit dem Resultat selber war Stürmer Diego Schwarzenbach denn auch zufrieden. Dank einer soliden Defensiv-Leistung habe das Team die Schwäche bei der Chancen-Ausnützung ausgleichen können. Über letzteres nervte sich Schwarzenbach dennoch.

«  Wir hätten im ersten Drittel bereits mit 5:1 oder 6:1 führen können. »

Diego Schwarzenbach
EHCO-Stürmer

SCL-Goalie Eichmann wehrt einen Schuss des EHCO im dritten Drittel ab.

Bildlegende: Viel Bewegung vor dem Langenthaler Tor, aber wenig Tore: Das ist die Derby-Bilanz. SRF

Noch nicht zufrieden ist Schwarzenbach auch mit der aktuellen Platzierung des EHCO auf Tabellenrang 4. «Zufrieden sind wir nie», meint er. «Man hat ja letztes Jahr gesehen, was passieren kann, wenn man vorne gut platziert ist.» Damit spricht der Stürmer die gute Platzierung in der Saison 2013/2014 an. Damals beendete Olten die Qualifikationsrunde auf Platz 1.

Im Viertelfinal der Playoffs war dann aber bereits Schluss. Olten schied gegen La-Chaux-de-Fonds aus, eine bittere Enttäuschung. Das Team werde sich stetig steigern und wenn jeder eine gute Leistung zeige, dann werde man auch weit kommen, sagt EHCO-Stürmer Diego Schwarzenbach.