Wettingen fördert seine Sportvereine - mit Erfolg

Wettingen Sportvereine durften übers Wochenende Erfolge feiern. Der STV Wettingen gewann zum dritten Mal in Folge das eidgenössische Turnfest und der Landhockeyclub Rotweiss holte zwei Schweizermeistertitel. Mitverantwortlich für diese Erfolge ist die Wettinger Sportförderung.

Freuen sich über Erfolge und über die Unterstützung der Gemeinde: Die Frauen des Landhockeyclubs Rotweiss Wettingen.

Bildlegende: Freuen sich über Erfolge und über die Unterstützung der Gemeinde: Die Frauen des Landhockeyclubs Rotweiss Wettingen. Alfred Wälti

Wettingen beschäftigt mit einem 16 Prozent Pensum eine Sportkoordinatorin, welche sich um viele Belange der Sportförderung kümmert. Aktuell erfüllt Barbara Seiler diese Aufgabe. Auf Anfrage des Regionaljournals von Radio SRF sagt Seiler am Montag bescheiden: «Die Erfolge sind vor allem auf die gute Arbeit der Vereine selber zurückzuführen.» Die Vereine leisteten gute Arbeit und Nachwuchsförderung und das zahle sich aus.

Allerdings erklärt Seiler weiter, dass die Gemeinde Wettingen schon Unterstützung biete: «Wir sorgen zum Beispiel dafür, dass Vereine Sportplätze und Turnhallen gratis benützen dürfen.» Und das sei ein sehr beliebtes Angebot, was sich an der starken Auslastung der Turnhallen zeige. Man könnte gut noch mehr Hallen brauchenn. Neben der Infrastruktur zahlt Wettingen ab und zu finanzielle Zustüpfe an Vereine für besonders gute Leistungen.

Vereine spüren die Unterstützung

Die Massnahmen der Sportförderung seien durchaus spürbar, bestätigt auch Alfred Wälti, Präsident des Landhockeyclubs Rotweiss Wettingen: «Wir fühlen uns durch die Gemeinde getragen und sind froh, dass Wettingen auch kleinere Sportarten untersützt.»

Es sei halt schon schön, wenn der Gemeindeammann persönlich gratuliere, wenn man einen Erfolg errungen hat, findet Wälti. Das mache Wettingen sicher besser als andere Gemeinden oder grössere Städte. Und das sei vermutlich schon auch ein Puzzle-Teil für den Erfolg der Wettinger Vereine.