Wohlen: Die bürgerliche Mitte gewinnt bei den Einwohnerratswahlen

Das politische Klima in Wohlen ist seit einigen Jahren ziemlich vergiftet. Nun hat das Stimmvolk den Einwohnerrat neu bestellt. Es stärkt die politische Mitte, straft die politische Linke ab, lässt die SVP gewähren. Vielleicht hat auch die Budget-Abstimmung eine Rolle gespielt.

Eine Wahlurne mit der Aufschrift "Einwohnerrat Wohlen"

Bildlegende: Im Wohler Einwohnerrat gewinnen CVP und FDP je einen Sitz. SRF

Die Budget-Abstimmung ist deutlich ausgefallen: Das Stimmvolk hat eine Steuererhöhung deutlich abgelehnt. Das Wahlresultat in Wohlen liest sich etwas differenzierter. Ein Zusammenhang zur Budget-Abstimmung ist aber möglich.

Die linken Parteien in Wohlen müssen nämlich Federn lassen: Grüne und SP verlieren je einen Sitz. Die GLP kann ihre drei Mandate halten. Die EVP bleibt bei einem Sitz, ebenso die Partei «Dorfteil Anglikon». Die SVP hält ihre 13 Sitze und bleibt damit die stärkste Fraktion im Einwohnerrat. Sie kann aber nicht zusätzlich profitieren, obwohl sie die Budget-Abstimmung gewinnt und mit viel mehr Kandidaten als früher aufgetreten ist.

Profitieren können FDP und CVP. Die beiden bürgerlichen Parteien aus der Mitte gewinnen je einen Sitz. Das Wohler Wahlvolk hat sich also offensichtlich nach rechts bewegt: Aber nicht so stark, wie es sich die SVP vielleicht gewünscht hätte.