Wohlen: Gedenkfahrt für Paul Walker konnte nicht stattfinden

Es kamen zu viele Autos, deshalb sagte der Organisator die Gedenkfahrt für Paul Walker, den Star aus den «Fast and Furious»-Filmen ab. Erwartet hatte er 50 Autos, am Schluss waren es über 2000. Die Fahrzeuge verursachten in Wohlen ein Verkehrschaos.

Auto mit Blumen

Bildlegende: Eines der vielen Autos, die an der Gedenkfahrt teilnehmen wollten. Facebook

Es passiert immer wieder: Gut gemeint und gut gelaunt organisiert jemand über Facebook eine Party oder sonst ein Event und wird dann von den Ereignissen überrollt.

Genau das erlebte am Sonntag Pascal Willi aus Hilfikon. Als Fan von Paul Walker machte ihn die Nachricht vom Unfalltod des Schauspielers sehr betroffen. Auf Facebook rief er für Sonntag zu einer Gedenkfahrt auf von Wohlen nach Lupfig.

Der Organisator rechnete mit vielleicht 50 Fahrzeugen und gab sich Mühe, alles richtig zu machen.Willi machte einen Aufruf auf Facebook und erklärte, dass es sich hier nicht um ein Tuningtreffen, sondern um eine Gedenkfahrt handle.

Autolawine überschwemmt Wohlen

Die Walker-Fans hielten sich an diese Vorgaben, erschienen aber derart zahlreich, dass die Gedenkfahrt abgesagt werden musste. Pascal Willi am Sonntagnachmittag auf Facebook: «Ich hätte nie gedacht, dass so viele Leute kommen. Es sind zu viele. Leider müsst ihr euch alle auf den Heimweg machen.»

Auf Anfrage spricht die Kantonspolizei Aargau von «mehreren hundert Autos», die aufgekreuzt waren. Mehrere Online-Portale berichteten jedoch von 2500 Fahrzeugen.

Um ca. 15 Uhr am Sonntagnachmittag waren der Spuk vorbei. Die Paul-Walker-Fans hatten sich in alle Richtungen zerstreut. Zum Teil fuhren sie in kleinen Gruppen in verschiedene Richtungen davon. Dass die Gedenkfahrt abgesagt werden musste, sahen sie offenbar ein, darauf deuten viele Facebook-Einträge hin.

Beispiele: : «Eifacht de oberhammer gse. Schad eschs abgseit worde aber i versto de Pascal. U s esch nid Polizei gse sondern er hets selber so entschiede. I ha mitm gret. Ich glaube aber glich dasmer es zeiche gsetzt hend. R.I.P» oder «es rise DANKESCHÖN fürs organisiere isch super gseh.»

Video «Paul Walkers letztes Interview» abspielen

Paul Walkers letztes Interview

1:35 min, aus Glanz & Gloria vom 3.12.2013