Wohnungsangebot für Flüchtlinge in Oberwil-Lieli

Die Diskussion rund um die Aufnahme von Asylsuchenden in der Aargauer Gemeinde Oberwil-Lieli geht in eine neue Runde: Die Interessengemeinschaft Solidarität hat eine Wohnung für Asylsuchende. Die vorgeschlagene Lösung kommt beim Gemeindeamman jedoch nicht gut an.

Video «Wohnungsangebot für Flüchtlinge in Oberwil-Lieli» abspielen

Wohnungsangebot für Flüchtlinge in Oberwil-Lieli

2:21 min, aus Schweiz aktuell vom 5.4.2016

Sie seien von einer Privatperson beauftragt worden, der Gemeinde Oberwil-Lieli eine Liegenschaft für Asylsuchende anzubieten, schreibt die IG Solidarität Oberwil-Lieli.

Sie würde sich bestens für die Aufnahme von zwei Familien eignen. Die IG geht aber noch einen Schritt weiter. Eine Privatperson will zudem die Differenz zwischen den Kantonsbeiträgen und der Miete bezahlen.

Gemeindeamman: skeptisch bis ablehnend

Andreas Glarner, der SVP-Gemeindeammann ist nicht überzeugt vom Angebot. «Das Problem ist die Lage dieser Liegenschaft, das ist gleich beim Kindergarten. Wenn da nur junge Männer in die Liegenschaft kommen, könnte dies zu Problemen führen», so Glarner.

Eine Ortstafel mit der Schrift Oberwil

Bildlegende: Im Dorf gibt es Wohnungen für Flüchtlinge. Didi Weidmann (CC BY-SA 3.0)

Zudem wolle man verschiedene Optionen anschauen, nicht nur dies Wohnung – auch Wohncontainer prüft der Gemeinderat im Moment.

Volksabstimmung

Am 1. Mai 2016 gibt es in Oberwil-Lieli eine Urnenabstimmung zum Budget. Da die Frage zur Aufnahme von Flüchtlingen bei der Budgetdebatte geführt wurde, heisst dies: wenn Oberwil-Lieli Ja zum Budget sagt, sagt die Gemeinde auch Ja zu Asylsuchenden im Dorf.