Wohnungsbrand mit Folgen in Nussbaumen

In der Nacht auf Dienstag hat es im aargauischen Nussbaumen in einer Wohnung gebrannt. Sechs Personen mussten wegen Verdachts auf Rauchvergiftung ins Spital gebracht werden. Beim Brand in einem Mehrfamilienhaus entstand ein hoher Sachschaden. Die Brandursache ist noch unklar.

Kurz nach Mitternacht hatte eine Person aus der Nachbarwohnung Alarm geschlagen, wie die Aargauer Kantonspolizei mitteilte.

Ambulanz

Bildlegende: Warum es in einer Wohnung in Nussbaumen gebrannt hat, ist noch unklar. Sechs Peronen mussten ins Spital. Keystone

Die Feuerwehr Obersiggenthal und die Stützpunktfeuerwehr Baden sowie mehrere Polizeipatrouillen rückten aus. Die Löschmannschaft konnte den Brand rasch unter Kontrolle bringen.

Das Feuer war im Wohnzimmer ausgebrochen. Die Flammen zerstörten das Innere der Wohnung so stark, dass diese zur Zeit nicht mehr genutzt werden kann. Die Kantonspolizei leitete Ermittlungen zur Brandursache ein. Der Sachschaden kann gemäss Polizei noch nicht abgeschätzt werden. Er dürfte jedoch mehrere 10'000 Franken betragen.