Zum Inhalt springen
Inhalt

Zahlen Arbeitslose Aargauer Arbeitslosenquote sinkt, aber nur wegen Software

  • Die Arbeitslosenquote im Kanton Aargau ist im März um 0,4 Prozentpunkte auf 2,9 Prozent gesunken. (Schweizer Schnitt: 2,9 Prozent).
  • Der starke Rückgang hat aber vor allem mit einem Software-Update beim Staatssekretariat für Wirtschaft im März 2018 zu tun.
  • Wenn eine stellensuchende Person einem Zwischenverdienst nachgeht oder an einer Bildungs- oder Beschäftigungsmassnahme teilnimmt, gilt sie nach dem Update nicht als «arbeitslos».
  • Die Zahl der Arbeitslosen im Kanton Solothurn ist im März um 43 auf 4095 Personen gestiegen. Die Arbeitslosenquote verharrte bei 2,8 Prozent.
Legende:
Vergleich Arbeitslosenzahlen Aargau und Solothurn Vergleich der Quoten seit 2000 (je Juni und Dezember). Ab Januar 2018 monatlich. Bundesamt für Statistik

Bei den sechs Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) und der Pforte Arbeitsmarkt waren Ende März im Aargau 10'532 Personen als arbeitslos gemeldet. Im Kanton Solothurn war es in absoluten Zahlen ein Anstieg der Arbeitslosen. Das habe auch mit der Anpassung bei der Erfassung der gemeldeten arbeitslosen Stellensuchenden zu tun, teilte das kantonale Amt für Arbeit und Wirtschaft am Montag mit.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.