Zofingen nicht zufrieden mit Rechnungsabschluss 2012

Die Stadt Zofingen hat 2012 einen «schlechten Rechnungsabschluss» zu verzeichnen. Dies teilt die Stadt mit. Die Selbstfinanzierung sei mit 1,4 Millionen Franken tief. Da viele hohe Kosten auf Zofingen warten, sei das kleine Plus in der Kasse der Gemeinde kein gutes, sondern ein bedenkliches Zeichen.

Die Stadt Zofingen hatte für das Jahr 2012 mit einem Finanzierungsfehlbetrag von 3,37 Millionen Franken gerechnet. Geblieben ist Ende Jahr ein Überschuss von 1,51 Millionen Franken. Das seien aber keine guten Nachrichten, heisst es bei der Finanzverwaltung auf Anfrage. Zofingen habe 2012 kaum investiert, nur deshalb sei das Plus in der Kasse geblieben.

Hohe Investitionen stehen an, Steuererträge schwinden

Die Altstadt von Zofingen

Bildlegende: Die finanziellen Aussichten der Stadt Zofingen haben sich verdüstert. SRF

Für 2013 stehen Investitionen in der Höhe von rund 4 Millionen Franken an. Zudem werden die Steuereinträge in Zofingen immer kleiner. Sie seien gar überdurchschnittlich zurückgegangen, warnte der Stadtrat schon vor einer Weile.

Er wollte in Zofingen die Steuern erhöhen. Das Volk aber sagte deutlich Nein dazu. Nun kommt das überarbeitete «Sparbudget» in den Einwohnerrat. Dieses Budget kommt ohne Steuererhöhung aus.

Zofingen rechnet für die Zukunft mit noch mehr Investitionen. Zudem steigen die Sozialausgaben stetig. Die finanzielle Leistungsfähigkeit der Stadt bleibe eingeschränkt. Künftig gehe es nur mit schmerzhaften Einschnitten, ist der Stadtrat überzeugt.