Zullwil behält die Verwaltung im Dorf

Die Gemeinde Zullwil im Schwarzbubenland will ihre Verwaltung nicht nach Breitenbach zügeln. Ein entsprechendes Projekt hat das Stimmvolk mit 223:80 Stimmen abgelehnt. Der Gemeinderat wollte mit dieser Auslagerung Kosten sparen.

Panoramabild aus erhöhter Lage mit Sicht auf den Dorfkern von Zullwil

Bildlegende: Zullwil liegt im Schwarzbubenland und hat zirka 600 Einwohner. Südlich des Dorfs steht das Wahrzeichen, das Schloss G... zvg

Die Gemeinde Zullwil hat einen hohen Steuerfuss. Mit dem Ziel den Steuerfuss zu senken, wollte der Gemeinderat die Verwaltung nach Breitenbach auslagern. Lediglich der Gemeindeschreiber sollte mit einem reduzierten Pensum im Dorf bleiben. Die Bevölkerung hat dies nun aber deutlich mit 223 zu 80 Stimmen abgelehnt.

Der Gemeinderat kam auf die Idee, weil die Schalterdienstleistungen der Verwaltung im Schnitt nur von einer Person pro Tag genutzt werden. Die Sparidee des Gemeinderats sorgte aber für eine aufgeheizte Stimmung im Dorf. Es kursierten Flugblätter und es gab Gehässigkeiten.

Schon im letzten Herbst rumorte es in der Zullwiler Politik. Drei Gemeinderäte traten zurück, weil sie Meinungsverschiedenheiten mit dem Gemeindepräsidenten hatten. Diese drei ehemaligen Gemeinderäte haben sich nun auch gegen die Auslagerung der Verwaltung eingesetzt.